Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Wirtschaft als Schulfach? So würden Leser den Lehrplan reformieren

Leservorschläge  

Ein Schulfach Ökologie ist längst überfällig

09.08.2019, 18:30 Uhr | cj, t-online.de

Wirtschaft als Schulfach? So würden Leser den Lehrplan reformieren. Schüler untersuchen Wasser (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ Hero Images)

Schüler untersuchen Wasser: Könnte Ökologie ein Unterrichtsfach der Zukunft sein? (Quelle: Hero Images/Thinkstock by Getty-Images)

Gesundheit, Umweltschutz oder Hauswirtschaft – welche Inhalte kommen in der Schule zu kurz? Die t-online.de-Leser haben einige Vorschläge, wie man den Lehrplan reformieren könnte. 

Wir haben unsere Leser gefragt, welche Inhalte ihnen in der Schulbildung zu kurz kommen. Welche Fächer hätten sie zusätzlich gerne im Lehrplan verankert und warum sind gerade diese Themengebiete so essentiell, dass sie für alle Schüler angeboten werden müssten.

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hatte gefordert, bundesweit Wirtschaft als Schulfach einzuführen. Daran anschließend stimmen viele Leserinnen und Leser einem Mangel an Kenntnisvermittlung im Bereich Wirtschaft zu. Für sie steht besonders im Vordergrund, dass das vermittelte Wissen praktisch sein soll. Nicht etwa komplexe Ansätze und Wirtschaftstheorien stehen für sie im Vordergrund, sondern die Frage: Was brauche ich, um ein finanziell eigenständiges Leben zu führen?

Schulfach: Wirtschaft fürs Leben

Leser Walter Baas fragt in diesem Sinne: "Warum so hochtrabend – Lernfach Wirtschaft oder Ökonomie? Es sind Dinge wichtig, die man braucht, um das wirkliche Leben zu verstehen und meistern zu können. Da sollte man das Wechselgeld kontrollieren können oder die Rechnung in der Kneipe nachrechnen können. Man sollte seine Lohnabrechnung verstehen können und die Steuern. Es ist einfach das Tägliche unserer Umwelt – sonst versteht man nicht einmal die Nachrichten."

Anita Laas sieht das ähnlich: "Wirtschaft als Schulfach wäre sehr wichtig für unsere Kinder. Ich kenne viele Jugendliche, die mit Geld nicht umgehen können, geschweige überhaupt etwas zu sparen."

Schulfach: Ernährung

Anita Laas schlägt noch ein weiteres Schulfach vor. Eines, das ebenfalls ganz nah am Alltagsleben ist: "Ebenso fände ich das Fach Ernährung wichtig für unsere Kinder und Jugendlichen. Vor allem sollten sie etwas über Lebensmittel, Einkauf und Kochen lernen, denn es gibt viele junge Mütter oder junge Erwachsene, die nicht mehr kochen können."

Auch Simone Brockes hält Ernährung für ein wichtiges Unterrichtsfach: "In immer mehr Haushalten wird nicht mehr richtig gekocht. (...) Dabei ist es so einfach in ganz kurzer Zeit Schmackhaftes und Gesundes – auch für wenig Geld – täglich auf den Tisch zu bringen. Ein Ernährungsberater sollte den Unterricht begleiten. Viele Kinder können eine Gurke nicht von einer Zucchini unterscheiden. Das Fleisch "wächst" in der Tiefkühltruhe, das Gemüse in Plastikverpackungen, falls überhaupt frisches Gemüse auf den Tisch kommt. Zu diesem Fach gehört auch, wie man einen vernünftigen Speisewochenplan erstellt, wie man was aus Resten "zaubern" kann, usw. Wer weiß wie es geht, spart dabei bares Geld. Letztendlich ist das ganze Fast Food wie Pizza und Co. durch die ganzen Verpackungen viel teurer. Des weiteren beugt man den immer häufigeren Erkrankungen vor, wie Diabetes, Übergewicht, Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen – besonders schon bei Kindern."

Schulfach: Ökologie

Ökologie und Umweltschutz werden von einigen Lesern als zwingend notwendige neue Schulfächer aufgeführt. Gerade in Zeiten der Klimakrise empfinden sie es als wichtig, zu lehren, wie unser Planet funktioniert und wie man Fehler der Vergangenheit vermeiden kann.

Dirk Eberhardt: "Ein Fach Umwelt oder Ökologie hat in Zeiten von Artensterben, Klimawandel und Umweltverschmutzung schon früh in der Schule seine Berechtigung. Allein der Müll auf Schulhöfen wäre so vielleicht schon reduzierbar. Die Kinder müssen wieder raus in die Natur, müssen sehen, was die fragwürdigen Gewohnheiten ihrer Eltern inzwischen alles kaputt machen – für die eigene Zukunft."

Eckehard Rösch: "Warum gibt es nicht seit Jahrzehnten ein Schulfach Ökologie oder Umweltschutz? Ein solches Fach ist längst überfällig, denn damit könnte man verhindern, dass heranwachsende Generationen weiter die Fehler machen, die wir und vergangene Generationen gemacht haben. (…) In diesem Schulfach müsste klar gemacht werden, dass die Menschheit mittel- und langfristig nur eine Überlebenschance hat, wenn sie sich an die biologischen, chemischen und physischen
Gegebenheiten auf unserem Planeten Erde und dessen Begrenztheit, anpasst. Also der rasch und zwingend notwendige Übergang in eine Postwachstumsgesellschaft."

Schulfach: Erinnerung

Leserin Claudia Franke fordert ein eigenes Fach für deutsche Erinnerungskultur. Die zunehmende Präsenz rechter Meinungen im gesellschaftlichen Diskurs macht ihr Angst: "Auch wenn es viele Erinnerungsfilme in Bezug auf die NS-Zeit gibt, glaube ich nicht, dass sie von vielen Schülern gesehen werden. Daher wäre ein Fach Erinnerung super, das unserer Jugend vor Augen hält wie vergänglich oder auch selbstverständlich die heutige Freiheit gesehen wird, für sich selber und anders Denkende anders Liebende. Wie bereichernd andere Kulturen sind. (...) Ich, Jahrgang 1967, hätte mir dies in der Schule gewünscht, das Thema wurde gar nicht erwähnt."

Schulfach: Digital (Computer & Social Media)

Simone Brockes: "Es sollte unbedingt als Fach eingeführt werden, damit Kinder und Jugendliche lernen, worauf es zu achten gilt, wie man geschickt moderne Medien nutzt ohne gleich seine ganze Freizeit mit daddeln zu verplempern. (...) Jeder Schüler müsste bei uns das Grundrecht auf einen eigenen PC-Platz in der Schule haben."

Schulfach: Ethik

Jürgen Federolf: "Man sollte Ethik einführen und den Religionsunterricht streichen. Die Beschäftigung mit unterschiedlichen philosophischen
Überlegungen könnte den Blick auf verschiedene aktuelle Probleme schärfen und die einseitige Ausrichtung auf irgendwelche religiösen Ausgrenzungen beenden."

Weitere Ideen

Neben den hervorgehobenen Ideen gibt es noch einige weitere Vorschläge für Schulfächer. Dazu gehören: Medienkunde, Demokratiekunde, Hauswirtschaft, Wertevermittlung, Grundlagen im Handwerken und erweiterte Grundlagen in erster Hilfe und der Behandlung von Krankheiten.

Anmerkung der Redaktion: Einige Userbeiträge wurden aus redaktionellen Gründen redigiert und gekürzt.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal