Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > Geburt > Schwangerschaftsrisiken >

Mehrlingsschwangerschaft - Immer eine Risikoschwangerschaft?

Mehrlingsschwangerschaft: Immer eine Risikoschwangerschaft?

07.02.2012, 11:09 Uhr | fs (CF)

Eine Mehrlingsschwangerschaft ist häufig mit einem höheren Risiko behaftet als eine einzelne Schwangerschaft. Doch zum Glück bringen viele Mütter Zwillinge auch weitgehend ohne Komplikationen auf die Welt.

Probleme bei der Mehrlingsschwangerschaft

In vielen Fällen verläuft eine Mehrlingsschwangerschaft recht problemlos. Sie unterscheidet sich dann kaum von einer ganz normalen Schwangerschaft mit einem Kind. Unterschiede zeigen sich erst etwa ab der 30. Woche. Eine Mutter mit Mehrlingsschwangerschaft hat dann einen deutlich größeren Bauchumfang und bringt ein paar Kilos zusätzlich auf die Waage. Treten doch Probleme auf, dann geht es meist um die gleichmäßige Versorgung der Föten über die Plazenta. Vereinfacht gesagt bekommt der eine Fötus mehr Nahrung ab als der andere. Deutlich Unterschiede beim Gewicht und in der Entwicklung können die Folge sein. (Risikoschwangerschaft: Informationen und Tipps)

Risiko Frühgeburt

Bei einer Mehrlingsschwangerschaft ist das Risiko einer Frühgeburt besonders hoch. Die häufigste Ursache dafür ist die Muttermundschwäche. Zwei oder mehr Babys im Bauch der Mutter üben einen höheren Druck auf den Muttermund aus. Dieser kann dem Druck auf Dauer mitunter nicht standhalten. Die Folge kann eine vorzeitige Öffnung sein. Im Extremfall kann dadurch eine Fehlgeburt ausgelöst werden. Bei einer Mehrlingsschwangerschaft muss daher regelmäßig vom Frauenarzt überprüft werden, ob der Muttermund noch verschlossen ist. So lässt sich das Risiko deutlich reduzieren.

Besser einmal zu oft zum Arzt

Während der Schwangerschaft sollte jede Frau ganz genau auf die Signale ihres Körpers hören. Das gilt in besonderer Weise bei einer Mehrlingsschwangerschaft, die mit einem größeren Risiko verbunden ist. Der Rat an alle werdenden Mütter lautet daher: Gehen Sie besser einmal zu viel zum Arzt als einmal zu wenig.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > Geburt > Schwangerschaftsrisiken

shopping-portal