Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Auch günstige Körperlotionen sind gut

VERBRAUCHER-TIPPS  

Auch günstige Körperlotionen sind gut

27.02.2008, 10:29 Uhr | ali

VERBRAUCHER: Mehr als die Hälfte der getesteten Körperlotionen erfüllen ihren Zweck. (Foto: Archiv)Mehr als die Hälfte der getesteten Körperlotionen erfüllen ihren Zweck. (Foto: Archiv)Nach dem Duschen spannt oft die Haut. Da wirkt eine Körperlotion wohltuend und pflegt zudem die trockenen Körperstellen. "Öko-Test" hat 27 feuchtigkeitspendende Körperlotionen unter die Lupe genommen. Mit mehr als der Hälfte der untersuchten Produkte zeigten sich die Tester zufrieden. Die leichteren Lotionen enthalten einen höheren Wasseranteil und ziehen schneller ein als fettreiche Cremes. Mit Orangearoma oder Zusätzen aus dem Meer wie Algen oder Salz sollen sie die Haut schützen und mit wichtigen Mineralien versorgen. Aber nicht alle Zusatzstoffe tun der Haut wirklich gut. Sechs Lotionen bestehen die Tests nicht.

Nix für die Haut Zehn populäre Haarmythen

Günstig pflegt sehr gut

Von den 27 getesteten Produkten bewerteten die Tester mehr als die Hälfte als „gut“ bis „sehr gut“, darunter auch Naturkosmetik. Doch man muss nicht 40 Euro investieren, so viel kostet nämlich die teuerste Lotion, um seiner Haut etwas Gutes zu tun. Auch Eigenmarken der Drogeriemärkte DM, Rossmann und Schlecker sowie der Discounter Aldi und Lidl bekommen ein sehr gutes Testurteil.

Allergieauslösende Stoffe

Sechs Körperlotionen schnitten dagegen mit der Note „mangelhaft“ beziehungsweise "ungenügend" ab. In der "Garnier Bodycocoon Feuchtigkeits-Body-Lotion" sowie in der "L'Oréal Nutri Soft Body-Lotion Anti-Feuchtigkeitsverlust", beide vom Hersteller L'Oréal, fanden die Tester Formaldehyd, das als krebserregend gilt. Schon in geringen Mengen reizt der Stoff die Schleimhäute und kann Allergien auslösen. Auch fördert dieser Zusatz den Alterungsprozess der Haut. Andere Cremes enthalten zudem Emulgatoren. Neun Produkte wiesen diese Wasser-Fett-Verbindungen auf. Sie machen die Haut angreifbar und durchlässiger für Fremdstoffe.

Schädliche Zusätze

In den Produkten "Cadeavera Bodylotion mit Avocadoöl" von Müller und "Wellments Körperlotion Mint" von Ecover fand sich Diethylphthalat (DEP) in einer zu hohen Menge, so die Tester. Phthalate können wie Hormone wirken und sich negativ auf Nieren- und Leberfunktion auswirken. In "Kaloderma Body Lotion 24H Hydro" von Berlin Cosmetics waren nicht nur allergieauslösende Moschus-Verbindungen zu finden, sondern auch Paraffine. Sie entziehen der Haut Feuchtigkeit, trocknen sie aus und bewirken damit genau das Gegenteil.

Mehr aus Verbraucher:
Für SIE und IHN Frisurentrends 2008
Zu viel versprochen Bio-Limonade im Test
Kalorien-Quiz? Kennen Sie die schlimmsten Dickmacher?
Lassen Sie sich nicht alles bieten Ihre Rechte als Kunde

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: