Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

Hautpflege: Bräunungslotion muss nicht teuer sein

VERBRAUCHER | TESTS  

Sanfte Bräune muss nicht teuer sein

27.03.2008, 12:06 Uhr | bri

Bräunungslotionen im Test (Foto: Archiv)Bräunungslotionen im Test (Foto: Archiv)Wer schon im Frühjahr einen gebräunten Teint zeigen will, kann mit bräunenden Lotionen nachhelfen. Die wirken nicht so intensiv wie Selbstbräuner, sondern sollen die Häut sanft tönen. Ein Test der Stiftung Warentest hat gezeigt, dass manche Lotionen die Haut zwar bräunen, aber nicht pflegen. Zwölf Lotionen haben die Tester unter die Lupe genommen, jedoch nur vier schnitten gut ab. Außerdem muss eine gut Bräunungslotion nicht teuer sein: Die billigste Creme war auch die beste.

Vorsicht, Flecken Selbstbräuner richtig auftragen

Billig bräunt am besten

Die Preisunterschiede bei den Lotionen waren erheblich: Für das teuerste Produkt von Lancôme muss der Kunde 7,30 Euro für 100 Milliliter hinblättern. Die billigste Lotion steht bei Rossmann im Regal und kostet dagegen nur 80 Cent pro 100 Milliliter. Die "Isana Pflege Sun Sensation Bodylotion" von diesem Drogeriemarkt schnitt mit Note 2,2 auch im Test am besten ab. Die teure Lancôme-Creme landete mit der Note 2,3 im Test auf Platz drei.

Farbton liegt oft daneben

Insgesamt testeten 30 Personen die Lotionen, doch nicht alle waren mit dem Farbton zufrieden. Manche Testerinnen bemängelten gar, dass die Haut gelb statt braun wurde oder gar einen Rotstich aufwies. Befriedigend im Gesamtergebnis und beim Farbton schnitten auch Lotionen von Markenherstellern wie Axe, L'Oreal, Bebe oder Vichy ab.

Nicht jeder wird auch braun

Zudem kann es Kunden passieren, dass sie trotz der Bräunungslotionen blass bleiben. Laut Stiftung Warentest reagieren 10 bis 15 Prozent der Menschen nicht auf den Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA), der normalerweise für die Bräune sorgt. Dabei handelt es sich um eine künstliche Zuckerart, die mit den Eiweißen in der oberen Hautschicht reagiert und die Haut bräunt. Die Tester bemängeln, dass keiner der Hersteller auf diesen Sachverhalt hinweist.

Gebräunt, aber muffig

DHA riecht muffig. Deshalb versuchen alle Hersteller, den Geruch von DHA durch Parfum zu überdecken. Jedoch ist das Parfum früher der später verflogen und der Kunde muss den typischen Selbstbräuner-Geruch in Kauf nehmen.

Schwach bei der Hautpflege

Zwar sollen die Lotionen in erster Linie die Haut tönen, jedoch kann etwas Pflege auch nicht schaden. Nur der Testsieger von Rossmann, "Sunshine Body Lotion" von Dove und "Lipidiose nutri-sun" von Vichy versorgten die Haut mit aureichend Feuchtigkeit. Alle anderen Produkte ließen hierbei zu wünschen übrig. Vor allem die "Sanfte Bräune Intensivpflege" von Neutrogena: Laut Hersteller ist sie für trockene Haut gedacht, aber sie versorgte die Haut kaum mit Feuchtigkeit, bemängeln die Tester.

Krebserregende Stoffe in Selbstbräunern Zum Testergebnis von "Öko-Test"

Mehr zum Thema Verbraucherschutz
Billig pflegt gut Körperlotionen im Test
Wie Supermärkte tricksen Raffinierte Einkaufsfallen
No-Name-Produkte Markenprodukte bei Discountern
Lassen Sie sich nicht alles bieten Ihre Rechte als Kunde

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: