Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

Stiftung Warentest: Zeckenmittel versagen häufig

VERBRAUCHER-TIPPS | ZECKEN  

Zeckenmittel versagen im Test

24.04.2008, 15:39 Uhr | bri

Eine Zecken auf menschlicher Haut. (Foto: imago)Eine Zecken auf menschlicher Haut. (Foto: imago)Wer sich beim Waldspaziergang auf ein Zeckenmittel verlässt, lebt gefährlich und kann trotz Schutzspray von einer Zecke gestochen werden. Laut einem Test der Stiftung Warentest versagt die Hälfte aller Mittel beim Zeckenschutz. Entweder hält die Schutzwirkung viel kürzer an als angegeben oder sie variiert zu stark: Bei einer Person ein paar Minuten, bei der anderen mehrere Stunden. Außerdem gibt es Mittel auf dem Markt, die keine Zulassung haben.

Schutz vor Blutsaugern So halten Sie sich Zecken vom Leib

Kein Mittel ist wirklich gut

Von den 20 getesteten Produkten fielen zwölf im Test durch. Auch die besten Mittel im Test kamen über die Note "Befriedigend" nicht hinaus, weil auch sie die versprochene Schutzdauer nicht einhielten: Das mit "Befriedigend" getestete "Anti-Zecke Hautspray" von Quartett wirkte knapp zweieinhalb Stunden, bis zu vier Stunden verspricht der Anbieter. Auch bei "Family Care Zeckenschutz" von Autan war der Unterschied zwischen versprochener Wirkung und dem tatsächlichen Schutz zu groß.

Gefährliche Krankheiten drohen

Noch krasser war das Missverhältnis bei den Produkten, die durchgefallen sind. Das Mittel "récopel Sport" etwa schützte im Test nur anderthalb Stunden, der Anbieter verspricht jedoch bis zu sechs Stunden. Wer sich auf die Angaben auf den Sprays und Lotionen verlässt, kann sich durch einen Stich einer Zecke mit Krankheiten wie Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) oder Borreliose anstecken. FSME kann sogar tödlich enden, allerdings gibt es dagegen eine Impfung. Gegen Borreliose gibt es keine Impfung, jedoch kann sie gut mit Antibiotika behandelt werden, wenn man sie rechtzeitig erkennt. Ein roter Hautausschlag rund um die Einstichstelle deuten auf diese Krankheit hin.

Zeckenschutz ist Glücksspiel

Problematisch war außerdem, dass viele Mittel bei einer Person lange wirken, bei anderen weniger. Bei "Zanzarin Zeckenschutz" lag die Wirkung einmal bei nur 40 Minuten, bei anderen Personen 340 Minuten.

Mehrfach schützen

Die Stiftung Warentest rät, sich nicht allein auf Zeckensprays oder Lotionen zu verlassen. Wer im Wald unterwegs ist, sollte auch festes Schuhwerk tragen, lange Hosen und langärmelige Shirts. Außerdem sollten Spaziergänger dichtes Unterholz und hohe Gräser meiden. Auf jeden Fall müsse nach einem Spaziergang durch den Wald der gesamt Körper nach Zecken abgesucht werden.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal