Sie sind hier: Home > Leben >

Rückrufaktionen: Philips ruft "Senseo"-Kaffemaschinen zurück

Kaffeemaschine  

Philips ruft "Senseo"-Kaffemaschinen zurück

14.04.2009, 18:04 Uhr | AP

Kaffemaschine: Aus Sicherheitsgründen ruft Philips "Senseo"-Kaffeemaschinen zurück.  (Foto: Hersteller)Aus Sicherheitsgründen ruft Philips "Senseo"-Kaffeemaschinen zurück. Betroffen sind auch Maschinen des hier abgebildeten Typs HD7810. (Foto: Hersteller)Der Elektronikkonzern Philips ruft aus Sicherheitsgründen mehrere Millionen "Senseo"-Kaffeemaschinen zurück. Unter bestimmten Umständen könne der Heißwasserbereiter platzen, heißt es. Betroffen seien Geräte der Baujahre 2006 bis 2008 mit den Typenbezeichnungen HD7805, HD7810, HD7811, HD7812, HD7814, HD7816, HD7820, HD7822, HD7823, HD7824, HD7830, HD7832, HD7841 & HD7842. Die Kaffeemaschinen seien unter anderem in Deutschland verkauft worden, außerdem in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und den USA, teilte ein Sprecher von Royal Philips Electronics in den Niederlanden mit.

Gefahr bei verkalkten Geräten

Auf der deutschen Website des Unternehmens, philips.de, können Kunden anhand der Typennummer überprüfen, ob der Rückruf auch für ihre Maschine gilt. Außerdem hat Philips eine Hotline mit der Nummer 0800 / 664 83 01 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) eingerichtet. Die Typenbezeichnung und das Produktionsdatum sind auf der Unterseite der Kaffeemaschine angegeben."Die Unfallgefahr ist aber sehr gering", sagte der deutsche Firmensprecher Klaus Petri am. Nach seinen Worten kann sich in dem Heißwasserbehälter eine dicke Kalkschicht bilden, wenn die Maschine nicht regelmäßig entkalkt wird. "In ungünstigen Fällen kann die Kalkkruste ein Sicherheitsventil blockieren", sagte Petri. Dadurch könnten der Tank platzen, heißer Dampf austreten und die ganze Maschine kaputtgehen. Laut Philips wurden bisher 17 Zwischenfälle bekannt. Es sei aber bei Kratzern und kleinen Verbrühungen geblieben. Maschinen aus anderen Bauzeiten seien sicher.

Hersteller bietet kostenlose Reparatur an



Petri riet verunsicherten Benutzern, als schnelle Hilfe zunächst die Maschine zu entkalken. Philips bietet den Kunden kostenlose Reparaturen an: Dazu will Philips den Eigentümern einen leeren Karton schicken, in dem die Benutzer die betroffenen Maschine an die Firma zurückschicken. Nach der Reparatur wird die Kaffeemaschine kostenlos zurückgeliefert. Die Kalkschicht entsteht laut Philips nur in Gegenden mit sehr kalkhaltigem Wasser, wenn die Maschine nicht regelmäßig entkalkt wird. In Deutschland ist die mit Pads betriebene "Senseo" die erfolgreichste Kaffeemaschine in ihrem Segment. Der Konzern hat 30 Millionen Euro für die Rückrufaktion zurückgestellt. Ab Mittwoch will Philips in Zeitungsanzeigen und im Internet über Einzelheiten der Tauschaktion informieren.

Mehr zum Thema Verbraucherschutz
Schimmel auf Lebensmitteln Abschneiden oder wegschmeißen?
Wie Supermärkte tricksen Raffinierte Einkaufsfallen
Lassen Sie sich nicht alles bieten Ihre Rechte als Kunde

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal