Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

Vanilleeis im Test: Viele Sorten enthalten keine Vanille

VANILLEEIS  

Im Vanilleeis steckt oft falsche Vanille

28.05.2009, 10:53 Uhr | jlu

Vanilleeis: Nicht immer steckt Vanille drin. (Foto: imago)Vanilleeis: Nicht immer steckt Vanille drin. (Foto: imago)Vanille - das ist eine der beliebtesten Eissorten der Deutschen. Doch kommt der leckere Geschmack tatsächlich von echter Vanille? Dieser Frage sind Prüfer der Stiftung Warentest nachgegangen und nahmen 22 Speiseeis-Produkte unter die Lupe. Das Ergebnis: Im Vanilleeis fehlt oft die Vanille. Viele Hersteller würzen ihr Eis mit synthetischen Aromen, statt echte Vanilleschoten zu verwenden. Diese Eissorten fielen deshalb mit der Note "mangelhaft" durch. Mit "gut" bewerteten die Tester lediglich ein Produkt.


Aromakunde Echten Vanille-Geschmack erkennen
Macht Eis einen kalten Bauch? Zehn populäre Eis-Mythen

Tahiti-Vanille ist billiger

Insgesamt erhielten neun Eissorten die Note "mangelhaft". Darunter sind Vanilleeissorten von Aldi-Nord, Edeka, Norma, Landliebe, Lidl, Plus und Tip. Der Grund für das schlechte Ergebnis: Die Angaben auf der Verpackung sind irreführend. So lassen die Bezeichnungen Bourbon-Vanille oder Premium Eiskrem zwar auf echte Vanille schließen, in Wahrheit kommt der Vanillegeschmack aber von synthetischem Vanillin oder Tahiti-Vanille. Diese besitzt im Vergleich zur Gewürzvanille weniger Vanillin und ist deshalb billiger.

Keine Vanille im Bio-Eis

Auch ein Bio-Eis erhielt von Stiftung Warentest die Bewertung "mangelhaft". Denn das Bio-Soja-Dessert Tofutti enthält laut Packungsaufschrift Vanille-Extrakt, die chemische Laboranalyse ergab allerdings, dass in dem Eis überwiegend synthetisches Vanillin steckt. Die fehlenden Vanille kaschieren die Hersteller mit Fett, Sahne, Zucker oder anderen Aromastoffen.

Eissorten punkten mit gutem Geschmack

Obwohl die Hersteller den vanilligen Geschmack im Eis auf unterschiedliche Weise erreichen, bestanden fast alle getesteten Eissorten den Geschmackstest. Ausschlaggebend für die positive Bewertung: Die Vanilleeissorten schmeckten deutlich bis intensiv aromatisch, süß, milchig-sahnig und waren leicht bis sehr cremig.

Teures Eis gewinnt

Mit dem einzigen "gut" schnitt das Vanilleeis von Häagen Dazs ab, und ist damit der Testsieger. Denn in diesem Eis steckt viel echte Vanille. Positiv bewerteten die Tester zudem den Geschmack: Häagen Dazs Vanilla schmeckt intensiv aromatisch, deutlich sahnig und sehr süß. Außerdem ist es leicht cremig und schmilzt schnell im Mund. Ein Nachteil dieses Eises ist, dass es sich auch nach zehn Minuten ohne Kühlung nur schwer portionieren lässt. Mit elf Euro pro Liter ist das Vanilleeis von Häagen Dazs das teuerste im Test.

Das komplette Testergebnis wird in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift "Test" veröffentlicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal