Sie sind hier: Home > Leben >

Getreide-Täuschung im Corny-Riegel

Werbelügen  

Getreide-Täuschung im Corny-Riegel

06.08.2009, 11:04 Uhr | AFP

Im Müsliriegel "Corny-Schoko" steckt nur wenig Getreide. (Foto: imago)Im Müsliriegel "Corny-Schoko" steckt nur wenig Getreide. (Foto: imago)Im Müsliriegel "Corny Schoko" steckt wenig Getreide und viel Zucker. Deshalb hat die Verbraucherorganisation Foodwatch den Konfitürenhersteller Schwartau zum Stopp seiner Werbung für "Corny Schoko" aufgefordert. Denn das Produkt biete keineswegs "das Beste aus dem Korn" oder liefere "leckere Energie und Kraft für den Tag". Vielmehr sei der Riegel eine "klebrige, hochgradig verarbeitete Industrie-Süßigkeit", kritisiert Foodwatch.

Verbrauchertäuschung Was bei Werbung verboten ist
Falsche Versprechen Werbelügen im Supermarkt

Zucker und Mehlbällchen als Zutaten

Der Riegel bestehe nur zu zehn Prozent aus Getreideflocken, dafür aber zu einem Drittel aus Zucker. Weitere Zutaten sind laut Foodwatch in Form gepresste Mehlbällchen in Körnerform, pflanzliches Fett und Aromen.

Auf Verpackung mehr Getreide als drin ist

Damit sei die Produktabbildung auf der Verpackung falsch und stehe in massivem Widerspruch zum Täuschungsverbot des deutschen Lebensmittelrechts, erklärte Foodwatch. Denn von den zahlreichen auf der Packung abgebildeten Getreideflocken finden sich nur ein Bruchteil im "Corny-Schoko"-Riegel.

Keine gesunde Alternative

Außerdem sei der Müsliriegel keine "gesündere Alternative zu Schokoriegeln", wie von Schwartau angepriesen. Denn mit 439 Kalorien pro 100 Gramm enthält der Riegel nur 53 Kalorien weniger als der Schokoriegel Twix.

Forderung nach realistischen Abbildungen

Schwartau betreibe massive Verbrauchertäuschung, sagt Foodwatch-Sprecher Martin Rücker. Er fordert das Unternehmen auf, künftig eine realistische Abbildung der Süßigkeit auf der Verpackung zu zeigen.

Foodwatch prangert Werbelügen an

Die Verbraucherorganisation wendet sich mit ihrer Kampagne abgespeist.de gegen irreführende Werbepraktiken von Lebensmittelherstellern. Dazu stellt Foodwatch auf ihrer Internetseite regelmäßig Produkte vor, die nach ihren Angaben nicht halten, was sie versprechen.

Mehr :
Achtung Kalorienfalle Müsli enthält viel Zucker
Dickmacher So viele Kalorien stecken im Schokoriegel
"Goldener Windbeutel" Foodwatch wählt dreisteste Werbelüge
Gesunder Durstlöscher? Werbelüge bei Granini
Wenig Frucht Hoher Zuckergehalt in "Capri Sonne"
Schmutzig Film "Food, Inc." gibt Einblick in Lebensmittelsindustrie

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal