Sie sind hier: Home > Leben >

Eier: Lidl nimmt Dioxin-Eier aus Sortiment

...

Dioxin gefunden - Lidl stoppt Verkauf von Bio-Eiern

07.05.2010, 08:33 Uhr | dpa, dpa

Eier: Lidl nimmt Dioxin-Eier aus Sortiment. Eier: Lidl nimmt Bio-Eier aus dem Sortiment. (Foto: Archiv)

Eier: Lidl nimmt Bio-Eier aus dem Sortiment. (Foto: Archiv)

Wegen zu hoher Dioxinwerte in Bio-Eiern werden immer mehr Hühnerhöfe geschlossen. Bereits gestern sperrten die Behörden in Niedersachsen zwei Betriebe, darunter auch einen Biohof. Heute wurden deswegen in Nordrhein-Westfalen zwölf Hühnerhöfe geschlossen. Und auch ein Geflügelhof aus Sachsen-Anhalt hat Dioxin-Rückstände in Eiern gefunden. Der Discounter Lidl hat bereits reagiert und bundesweit alle Bio-Eier aus dem Sortiment genommen, so eine Unternehmenssprecherin. Das sei aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes geschehen. Bei Untersuchungen hatte das Niedersächsische Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (LAVES) die erhöhten Dioxinwerte festgestellt.

Verunreinigter Öko-Mais im Tierfutter

Der Grund für die Dioxinbelastung ist verschmutztes Bio-Futter. Dieses stammt von einem niederländischen Hersteller, der verunreinigten Öko-Mais aus der Ukraine für die Produktion bezog. Der niederländische Hersteller hat die Produktion im betroffenen Werk inzwischen gesperrt.

Dioxin-Eier bei Lidl und Rewe

Von 13 niedersächsischen Betrieben seien 18 Futterproben genommen worden, sagt eine LAVES-Sprecherin. Bislang seien in zwei Fällen erhöhte Dioxinwerte festgestellt worden. Abnehmer der mit Dioxin belasteten Eier seien neben Lidl auch Rewe, erklärt ein Kreissprecher. Die Eier sind bereits aus dem Handel genommen worden. "Bei den Proben handelt es sich um Futterpartien vom Januar und Februar", sagt die LAVES-Sprecherin. Das Futter sei inzwischen vermutlich aufgebraucht worden. Die Tests der Futtermittel seien zwar noch nicht abgeschlossen. "Es zeichnet sich aber ein klares Bild ab, dass es keine weiteren Belastungen in Niedersachsen gibt."

Belastete Eier in NRW verkauft

Bei den nordrhein-westfälischen Höfen handele es sich um Jungtierzuchten und Legebetriebe, teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in Recklinghausen mit. Diese bekamen ebenfalls das verunreinigte Bio-Futter aus den Niederlanden. Dioxin-Eier aus Nordrhein-Westfalen sollen auch in den Verkauf gegangen sein. Welche Abnehmer davon allerdings betroffen waren und noch sind, sei noch nicht ermittelt, sagte ein Sprecherin. Zunächst sollen Eier von den betroffenen Höfen untersucht werden. Ob belastete Eier auch an andere Bundesländer geliefert wurden, konnte die Sprecherin nicht sagen.

Betrieb in Sachsen-Anhalt findet Giftrückstände

Auch auf einem Geflügelhof in Sachsen-Anhalt sind Rückstände von Dioxin in Eiern gefunden worden. Bei einer Eigenkontrolle des Betriebes seien die giftigen Chemikalien in mehreren Eiern festgestellt worden, sagt Detlef Thiel, Sprecher des Agrarministeriums. Genaue Untersuchungen müssten aber noch ergeben, ob sich der Befund bestätigt.

Wie gefährlich sind Dioxine?

Im Körper weisen Dioxine ein breites Spektrum giftiger und biochemischer Wirkungen auf und können demnach verschiedene Gesundheitsschäden auslösen. Mögliche Folgen sind zum Beispiel eine Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit, Schäden des Nerven- und Immunsystems sowie der Leber. Schlimmstenfalls drohen Gebärmutterschädigungen, Verhaltensstörungen und sogar Krebs. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht allerdings keine Gefahr durch die Dioxinfunde in Eiern. Eine Untersuchung habe ergeben, dass keine akute Gesundheitsgefahr bestehe, sagte eine Sprecherin des Bundesministeriums für Verbraucherschutz.

Ratgeber: Eier kaufen: Was bedeuten die Zahlen auf dem Ei?


Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018