Sie sind hier: Home > Leben >

Trinkgeld: Tipps zum richtigen Trinkgeld auf Reisen

Reiseratgeber  

Angemessenes Trinkgeld auf jeder Reise

31.05.2010, 16:31 Uhr | tb, t-online.de

Trinkgeld: Tipps zum richtigen Trinkgeld auf Reisen. In den USA das richtige Trinkgeld für die Taxifahrt geben. (Foto: Karl Ludwig Raab)

In den USA das richtige Trinkgeld für die Taxifahrt geben. (Foto: Karl Ludwig Raab)

Das passende Trinkgeld gehört zu den klassischen Fettnäpfchen jeder Reise. In jedem Land gelten andere Gepflogenheiten und es ist nicht immer leicht, den Mittelweg zwischen geizig und überheblich zu finden.

Empfehlung für Restaurants in Europa

In europäischen Ländern gilt in der Regel 10% Trinkgeld in Restaurants als angemessen. Aber auch hier gibt es einige Eigenheiten zu beachten. So ist es in Frankreich tabu, dem Kellner direkt Trinkgeld zu geben. Dieses wird am Tisch liegen gelassen. In Großbritannien und Irland ist es üblich, Trinkgeld in Höhe von 5 - 10% bereits auf die Rechnung zu setzen, ein zusätzliches Trinkgeld wird dann nicht erwartet, in Pubs wird grundsätzlich kein Trinkgeld gegeben. Auch in Italien ist das Geld für den Service bereits in der Rechnung enthalten. In Skandinavien, Dänemark und den Niederlanden ist Trinkgeld eher unüblich.

Restaurants außerhalb Europas

Bei einer Reise in islamische Länder gehören 15% "Bakschisch" überall zum guten Ton und werden auch gerne eingefordert. Hier wird das Trinkgeld in jedem Fall persönlich übergeben und nicht etwa am Tisch liegengelassen. In China und Japan ist Trinkgeld nur in touristisch geprägten Gegenden üblich, ansonsten kann es als Beleidigung aufgefasst werden. In Thailand ist das Trinkgeld auf der Rechnung enthalten. Einen Sonderfall stellen die USA und Kanada dar. Hier ist ein Trinkgeld von 15 - 20% in Restaurants üblich, was sich aus dem geringen Verdienst der Angestellten erklärt und unbedingt beachtet werden sollte.

Taxifahrer, Zimmermädchen und Gepäckträger

Für die Taxifahrt gelten in Europa 5 bis 10% Trinkgeld als Standard. In den USA und Kanada sollten es 15% sein. Gepäckträger bekommen in Europa einen Euro, Zimmermädchen ein bis zwei Euro pro Tag. In den USA und Kanada sollte wieder etwas mehr gegeben werden. Trinkgeld kann bei einer Reise auch in Euro oder US-Dollar gezahlt werden, wobei allerdings nur Scheine und keine Münzen gegeben werden sollten.

Zurück zur Reiseratgeber-Übersicht

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal