Sie sind hier: Home > Leben >

Flüge ins All: Weltraumtourismus bald möglich

Flüge ins All: verschiedene Anbieter für Weltraumtourismus

21.06.2010, 15:11 Uhr | tb, t-online.de

Welch faszinierender Gedanke, diese Erdkugel einmal in ihrer ganzen Schönheit aber auch in ihrer Zerbrechlichkeit, im All schweben zu sehen. Viele Menschen träumen davon, immer aber war der Traum vom Flug ins All ein unerreichbar ferner Wunsch, eine Utopie. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Einige wenige Menschen haben es schon geschafft, als Touristen ins All zu fliegen und weitere werden folgen. Den blauen Planeten einmal als Ganzes zu sehen, ist nicht länger ein Privileg hochspezialisierter Kosmonauten und Astronauten. Kommerzielle Anbieter ermöglichen dies, einiges Training und den nötigen finanziellen Hintergrund vorausgesetzt, auch ganz normalen Touristen.

Flüge ins All: Verschiedene Anbieter haben die Erdumlaufbahn als Flugereignis im Programm

Die ersten Weltraumtouristen wurden alle von der amerikanischen Firma Space Adventures ins All geschickt. Sie plant in Zusammenarbeit mit Russland auch, künftig Flüge um den Mond anzubieten. Andere Firmen, wie Virgin Galactic und die EADS Tochter Astrium Space Transportation sind dabei eigene Raumgleiter zu entwickeln, die von einem Trägerflugzeug aus gestartet, den Flug ins All ermöglichen. Die Erdumlaufbahn als Flugereignis soll so zu einem touristischen Erlebnis werden, das ganz normal im Reisebüro zu buchen ist. Die Preise für solche Flüge mit Raumgleitern sollen wesentlich günstiger werden, als die bisherigen Sojus Flüge.

Flüge ins All: Besuch Internationale Raumstation ISS als Tourist

Der erste Weltraumtourist, der die Internationale Raumstation ISS besuchte, war 2001 Dennis Tito. Seither sind mehrere Menschen mit russischen Sojus Raumschiffen zur ISS geflogen, unter ihnen mit Anousheh Ansari, einer Iranerin, die erste Frau. Wer keine 16 bis 20 Millionen Euro zur Verfügung hat, um sich einen echten Raumflug leisten zu können, der kann wenigstens in einem Parabelflug die Schwerelosigkeit kennen lernen. Solche Flüge in speziell dafür ausgerüsteten Flugzeugen erzeugen durch eine parabolische Flugkurve, für einige Sekunden oder Minuten Schwerelosigkeit. So ein Zero Gravity Flug ist schon ab etwa 5.000 Euro zu haben.

Zurück zur Reiseratgeber-Übersicht

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal