Sie sind hier: Home > Leben >

Flug ins All: Unternehmen, die das Weltraumerlebnis ermöglichen

Flug ins All: Unternehmen, die das ermöglichen

21.06.2010, 14:36 Uhr | tb, t-online.de

Wer einen Flug ins All unternehmen möchte, der wird durch einen Blick auf seinen Kontostand erst einmal ermitteln müssen, welche Art von Raumflug er sich leisten kann. Die unterste Stufe eines Fluges, mit dem man schon ein gewisses Weltraumfeeling erreichen kann, ist ein Parabel- oder Zero Gravity Flug. Dabei fliegt ein speziell ausgestattetes Flugzeug eine parabolische Flugbahn, an deren Spitze man für kurze Zeit schwerelos im Flugzeug schweben kann. Solche Flüge sind schon in der Größenordnung ab 5 000 Euro zu haben. Mehrere Anbieter arbeiten derzeit daran sogenannte suborbitale kommerzielle Weltraumflüge anbieten zu können. Einen suborbitalen Flug ins All unternehmen Sie dann, wenn Sie eine Höhe von 100 Kilometern überschritten haben. Suborbital heißt der Flug, weil diese Höhe nicht ausreicht, eine Erdumlaufbahn zu erreichen.

Flug ins All: Das Unternehmen Space Adventures

Touristen, die echte Weltraumflüge, inklusive eines Besuchs der Internationalen Weltraumstation ISS, erleben durften, wurden alle von der amerikanischen Firma Space Adventures ins All geschickt. In Zusammenarbeit mit russischen Partnern schickte Space Adventures 2001 Dennis Tito als ersten Touristen ins All. Er bezahlte dafür 20 Millionen Dollar. Auch eine Frau hat dieses Erlebnis inzwischen verwirklicht: Anouseheh Ansari besuchte 2006 die ISS und bezahlte dafür 16 Millionen Euro. Space Adventures plant, seinen Kunden, die einen Flug ins All unternehmen möchten, sogar eine Mondumrundung zu ermöglichen.

Flug in All: Das Unternehmen Virgin Galactic und sein Space Ship Two

Der Milliardär und Abenteurer Richard Branson hat das Unternehmen Virgin Galactic gegründet, um ein Raumfahrzeug für suborbitale Flüge zu entwickeln. Der Raumgleiter wird von einem Trägerflugzeug bis in ca. 14.000 Meter Höhe getragen, dort ausgeklinkt und fliegt mit Raketenantrieb bis in eine Höhe von über 100 Kilometern. Mit dem Vorgängermodell Space Ship One war es 2004 gelungen zwei solche Flüge durchzuführen. Space Ship Two hat 2010 seinen ersten Testflug absolviert und steht ab 2012 für Touristen zur Verfügung, die einen Flug ins All unternehmen wollen.

Zurück zur Reiseratgeber-Übersicht

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal