Sie sind hier: Home > Leben >

Listerien-Verdacht: Importeur warnt vor Weichkäse

Listerien-Verdacht: Importeur warnt vor Weichkäse

20.06.2011, 14:58 Uhr | dpa

Der niederrheinische Käse-Importeur Müller Moers hat vor dem Verzehr von Weichkäse der Marke "Le Sangle" gewarnt. Der Käse stammt aus der "Fromagerie Badoz". In einer Charge dieses Käses seien bei Untersuchungen die Bakterien Listeria monocytogenes - kurz: Listerien - gefunden worden. Die Keime können gefährliche Infektionskrankheiten auslösen.

Vorsicht beim Verzehr von "Le Sangle"

Nach Angaben der Firma handelt es sich um das Produkt "Le Sangle 45% Fett i.T. 250 g" mit dem Haltbarkeitsdatum 11.07.2011 und der LOS-Nummer 1802. Insgesamt 207 Kilogramm dieses Käses seien an unterschiedliche Einzel- und Großhandelsgeschäfte gegangen, so dass eine regionale Eingrenzung nicht möglich sei, teilte Müller Moers mit. Der Käse werde vorwiegend an Selbstbedienungstheken in Groß- und Supermärkten angeboten.

Gefahr für Kranke und Neugeborene

Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehrere hundert Menschen an Listeriose. Die Symptome ähneln zunächst denen einer Grippe. Vor allem bei immungeschwächten Menschen, Schwangeren und Neugeborenen können die Bakterien eine Hirnhautentzündung verursachen und auch zum Tod führen. Wenn sich Frauen im letzten Drittel der Schwangerschaft anstecken, kann es zu Fehlgeburten kommen. Bei gesunden Menschen sind Erkrankungen selten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal