Sie sind hier: Home > Leben >

Learjet 45 - Businessjet aus Kanada

Learjet 45: Businessjet aus Kanada

05.07.2011, 19:17 Uhr | sd (CF)

Sie sind Unternehmer oder Geschäftsmann und reisen gerne privat und nicht mit den engen Linienfliegern? Der Learjet 45 des kanadischen Flugzeugherstellers Bombardier kann diese Wünsche erfüllen und darüber hinaus auch noch einiges mehr.

Das Leben zieht schnell an einem vorüber und die unnötige Verschwendung von Zeit auf Geschäftsreisen ist daher alles andere als sinnvoll. Die Anschaffung eines Learjet 45 kann Ihnen als Geschäftsmann das Leben erleichtern. Mit einem solchen Flugzeug der Extraklasse, gleiten Sie durch die Lüfte und kommen schnell am Ziel an, ohne lange am Bahnhof auf Ihren Zug warten zu müssen oder am Flughafen im Terminal zu stehen, bis es endlich losgeht. Natürlich ist das aber immer noch eine Frage des Preises und der Möglichkeiten. Nicht jeder kann sich den Learjet 45 oder das Modell 45 XR leisten. Erproben könne Sie das Fluggefühl jedoch trotzdem. Der Learjet 45 wurde erst durch die erfolgreiche Microsoft Flight Simulator-Serie richtig bekannt. Möchten Sie also in den Genuss kommen und dieses Flugzeug einmal in Aktion sehen und erleben, so können Sie das auch mit dem Simulator probieren. Dies ist natürlich nicht zu vergleichen mit einem echten Flug, dennoch kann es Ihnen einen kleinen Vorgeschmack davon vermitteln, wie es sein könnte, in einem echten Learjet zu sitzen. Träume halten das Leben lebendig und vielleicht haben ja auch Sie irgendwann die Möglichkeit, dieses Flugzeug oder den Nachfolger der 45er Version genießen zu können. Die exklusive Ausstattung bringt vor allem für Unternehmer einen speziellen Komfort mit.

Der Weg der Konstruktion hin zu diesem komfortablen Flugzeug war jedoch nicht immer ganz einfach. Es gab natürlich viele Prototypen und auch einige Versuche, bevor der Learjet 45 wirklich auf dem Markt erhältlich war. Zudem ist das Modell 45 das erste vollständig neue Luftfahrzeug der Hersteller seit dem ersten Modell 23, dass William P. Lears entworfen hat. Vom Beginn der Entwicklungen bis hin zur Vermarktung dauerte es etwas mehr als fünf Jahre, seit 1998 erfolgt die Auslieferung. Optisch wirkt das Modell zwar genau wie seine Vorläufer, hat aber nur noch 50 % der Bauteile seines Vorgängermodells, dem Learjet 35. Die technischen Zugaben, die sich in diesem Flugzeug befinden, erfreuen jeden Flugbegeisterten. Die Verantwortung für den Bau des Learjet 45 hatte allerdings nicht nur eine einzige Firma, sondern auch viele andere Unternehmen. Zu den beteiligten Firmen gehören Betriebe aus den USA, die die Endmontage des Jets vornahmen, Irland, wo der Rumpf des Fliegers gebaut wurde und auch Kanada, wo man für das Design und die Konstruktion der Tragflächen zuständig war. Sie alle gehören allerdings letztendlich zur Firmengruppe Bombardier.

Technik, die begeistert

Ein Flugzeug ist nur so gut wie sein Hersteller. So war es auch beim Learjet 45 das Ziel, ein Flugzeug auf den Markt zu bringen, bei dem großer Wert auf stimmige Harmonie und das Zusammenspiel von Design und Technik gelegt wurde. Mit einer maximalen Reisegeschwindigkeit von 859 km/h können Piloten mit diesem Schmuckstück über den Wolken schweben. Dabei besteht die Möglichkeit, dieses Gefühl mit bis zu neun weiteren Passagieren zu teilen. Mit einer maximalen Reichweite von über 4.000 km ist auch ein längerer Flug möglich, der Ihnen als Fluggast durch die vielen Accessoires sicherlich so angenehm wie möglich gemacht wird. Befinden Sie sich also auf Geschäftsreise mit einem Learjet, wird es Ihnen an nichts fehlen und Sie können den Flug in vollen Zügen genießen. Getragen wird das Flugzeug von dem Triebwerk Allied Signal TFE 7331-20, die Spannweite von über 14 Meter hält den Flieger in den Lüften. Dieses Flugzeug ist einfach bemerkenswert und bietet all das, was sich Unternehmer von einer entspannten und luxuriösen Geschäftsreise wünschen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal