Sie sind hier: Home > Leben >

Sky du Mont - Gentleman und "Technik-Freak"

Sky du Mont - Gentleman und "Technik-Freak" - Teil 2

24.08.2011, 10:24 Uhr | Das Interview führte Jens Höfling, wanted.de

Sky du Mont  - Gentleman und "Technik-Freak". Der Schauspieler Sky du Mont steht zurzeit als Sprecher für das Musical “Rocky Horror Show” auf der Bühne. (Quelle: imago images)

Der Schauspieler Sky du Mont steht zurzeit als Sprecher für das Musical “Rocky Horror Show” auf der Bühne. (Quelle: imago images)

Im zweiten Teil des Interviews verrät Sky du Mont gegenüber wanted.de unter anderem, warum er Computer so sehr schätzt und begeistert vom iPhone und iPad ist.

Kann man „Stil“ kaufen?

Du Mont: Ich fürchte ja. Wenn jemand sehr viel Geld hat und zu diesen teuren Modedesignern geht, ist man da doch gut bedient. Ich finde jedoch, dass die Designer, was Männermode betrifft, völlig übertreiben. Das sind immer ganz schlanke, dünne Jüngelchen, die Maßanzüge tragen. Aber ich glaube schon, dass man sich Stil kaufen kann, wenn man viel Geld hat und wenig Geschmack. Dann kann man das mit Geld ausgleichen.

Sie wurden ja mal vom Schlemmer-Atlas als “Genießer des Jahres” bezeichnet. Welche Bedeutung nehmen die Themen Essen und Trinken in Ihrem Leben ein?

Du Mont: Eine sehr große Bedeutung. Ich liebe gutes Essen. Das ist für mich sehr wichtig. Meine Frau kocht super gut und wir gehen auch relativ selten essen. Ich trinke eigentlich sehr wenig, harte Sachen gar nicht. Und wenn dann trink´ ich mal ein Glas Rotwein oder einen guten Weißwein. Das ist alles. >> 

Was ist Ihr Lieblingsrestaurant?

Du Mont: Mein Lieblingsrestaurant ist Henssler & Henssler - das beste japanische Restaurant in Hamburg. Die haben sogar einen Michelin-Stern.

Und was ist Ihr Lieblingsgericht?

Du Mont: Am liebsten esse ich Sushi.

Haben Sie eine Absturzkneipe?

Du Mont: Ich habe keine Absturzkneipe, da ich nicht abstürze.

Welchen Stellenwert nimmt das Reisen in Ihrem Leben ein?

Du Mont: Einen sehr großen, weil ich sehr viel unterwegs bin - mehr als ich mir wünsche. Es ist zwar schön, unterwegs zu sein. Man sieht neue Länder, neue Städte. Aber ab einem gewissen Alter geht mir das Reisen auf die Nerven. >> 

Gibt es ein Land oder eine Kultur, von der Sie besonders fasziniert oder angetan waren? Vielleicht Argentinien, Ihrem Geburtsland?

Du Mont: Nein. Aus Argentinien bin ich weg, als ich fünf war. Ich bin eigentlich mein Leben lang nach Spanien gefahren, weil meine Mutter dort ein Haus hat.  Ich liebe Spanien sehr, lieber als Italien, obwohl mir in Italien das Essen besser schmeckt. Ich mag sehr gerne diesen Stolz und diese Zurückhaltung der Spanier.

Welche Teile der Erde stehen noch auf Ihrer Reise-Liste?

Du Mont: Ich würde wahnsinnig gerne mal nach Tibet. Und dann werden wir nächstes Jahr nach Argentinien reisen, wo ich ja geboren bin, und seit vielen Jahren nicht mehr war - seit 59 Jahren. Ich denke, Argentinien wird sich seit dem stark verändert haben.

Zum Ende noch ein Blick auf die Technik. Sie sind ja iPad-Besitzer?

Du Mont: Ja, ich stehe total auf diese Dinge. Ich bin totaler Computer- und Technik-Freak. Ich habe immer die neuesten Smartphones, und ich beherrsche sie auch.  Außerdem besitze ich den neuesten PC und das modernste Notebook. Das alles liebe ich sehr.

Dann waren Sie bestimmt auch auf unserer wanted.de-Seite, die ja extra für das iPad optimiert wurde?

Du Mont: Natürlich, das war das Erste, was ich gemacht habe, bevor ich gesagt habe, wir machen das Interview.

Welche technische Errungenschaft der Menschheit möchten Sie in Ihrem Leben nicht mehr missen?

Du Mont: Ja, den Computer. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Früher, wenn jemand gesagt hat, ich geb´ Ihnen ein Foto, dann musste ich erst ein Foto machen lassen, das musste dann die richtige Größe haben, in ein Kuvert gesteckt werden, das ich zuvor kaufen musste. Dann musste ich zur Post latschen und mich auch noch anstellen. Heute setzte ich mich an meinen Computer und schicke einfach ein digitalisiertes Foto per Email. Computer sind schon eine tolle Sache. >>

Was war Ihre letzte technische Anschaffung?

Du Mont: Meine letzte Anschaffung war der Tablet-PC Motorola Xoom, weil dieser auf dem Google-Betriebssystem Android läuft und im Gegensatz zum iPad Flash hat. Allerdings war diese Anschaffung sehr enttäuschend. Ich halte von Android überhaupt nichts, weil alle Apps schlecht sind, sie funktionieren nicht gut. Das iPad ist hier immer noch führend.

Neben dem iPhone und iPad  habe ich auch noch ein Blackberry, weil die Tipperei unterwegs im Zug oder Flieger damit dreimal so schnell geht.  Beim Tippen auf dem iPhone vertippt man sich doch recht häufig. Ansonsten ist das iPhone natürlich toll. Ich sitze im Auto und höre Radio. Jetzt muss ich nur das iPhone hochhalten und das Gerät erkennt mit der passenden App die Melodie, die gerade läuft. Das ist genial.

Herr du Mont, vielen Dank für das Gespräch!

Zurück zum ersten Teil des Interviews.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: