Sie sind hier: Home > Leben >

Learjet - Das Geschäftsreiseflugzeug

Learjet: Das Geschäftsreiseflugzeug

11.10.2011, 20:10 Uhr | bp (CF)

Schon seit Jahrzehnten steht der beliebte Learjet für das Jetset-Leben der Reichen und Erfolgreichen. Die Geschichte eines der berühmtesten Geschäftsreiseflugzeuge der Welt reicht bis in die 1950er Jahre zurück.

Bei dem sogenannten „Learjet“ handelt es sich um ein zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug, das heute von der in Kanada ansässigen Firma Bombardier hergestellt wird. Entwickelt wurde das mittlerweile weltweit populäre Flugzeug in den 1950er Jahren von William P. Lear, einem Geschäftsmann und Erfinder, aus Missouri in den Vereinigten Staaten. Er war in Chicago aufgewachsen, diente nach einem Schulabbruch zeitweise bei der United States Navy und begann Ende der 1920er Jahre damit, Geräte für die Luftfahrttechnik zu entwickeln. Bereits 1949 gründete er ein Unternehmen im Sonnenstaat Kalifornien, zog allerdings 1960 in die Schweiz, um dort tätig zu werden. Dort hielt er es aber offenbar nicht sehr lange aus, obwohl hier seine Idee zum Learjet entstand. Lear war von Anfang an überzeugt von der eigenen Entwicklung, die zunächst eigentlich auf den Namen SAAC-23 hören sollte. Für die Vermarktung des Modells hatte er zunächst eine Firma in der Schweiz gegründet, die den Namen Swiss American Aviation Corporation (SAAC) trug. Anfang der 60er Jahre sah er für seine Idee aber doch größere Chancen bei einer Vermarktung in den USA und verlegte seinen Unternehmenssitz.

Durch die Unternehmensverlegung sah Lear wesentlich bessere Rahmenbedingungen für seine Entwicklung. Durchaus berechtigt, wie sich schon bald herausstellen sollte. Der erste Learjet mit dem ebenso passenden wie naheliegenden Namen „Learjet No.1“ startete als Prototyp seinen Jungfernflug ein Jahr nach der Verlegung des Unternehmenssitzes in die USA – genau gesagt im Oktober 1963. Zu diesem Zeitpunkt hieß die Firma bereits Lear Jet Corporation. Die Auslieferung der ersten Serienausführung des Geschäftsreiseflugzeugs erfolgte als „Learjet 23“ fast auf den Tag genau ein Jahr später im Oktober des Jahres 1964. Knapp zwei Jahre später wurde der Learjet 24, ein technisch verbesserter Nachfolger des erfolgreichen Geschäftsreiseflugzeugs, auf den Markt gebracht. Eine logische Konsequenz, nachdem der erste Learjet die Kunden überzeugt hatte. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die erste Zulassung des neuen Geschäftsreiseflugzeugs als reine Verkehrsmaschine. Für die damalige Zeit – Mitte der 1960er Jahre – war dies eine ungewohnte Neuerung in Fliegerkreisen. Schon im Herbst des Jahres 1966 wurde das Unternehmen nochmals umbenannt und hörte fortan auf den Namen „Lear Jet Industries Inc.“.

Learjets - Geschäftsreiseflugzeuge mit langer Tradition

Der Erfolg des Unternehmens wuchs und spätestens mit dem Learjet 25 war der internationale Durchbruch des Geschäftsreiseflugzeugs vorprogrammiert. In der Firma setzte man zu dieser Zeit zunehmend auf Expansion. Ende 1968 lief dann der 200. Learjet im Werk vom Band. Nur ein Jahr später sollte Firmengründer Lear selbst aus dem Unternehmen aussteigen. Die Erfolgsgeschichte des Learjets endet damit aber nicht. 1975 wurde das 500. Geschäftsreiseflugzeug verkauft, 1980 lag die Zahl der verkauften Learjets bereits bei 1000 Stück. 1983 interessierte sich dann sogar das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten für den Learjet und bestellte gleich 80 Exemplare vom Typ 35. Drei Jahre später begann das Unternehmen, die Geschäftsreiseflugzeuge am neuen Standort Tucson in Arizona zu produzieren. Seit Sommer 1990 ist schließlich das Unternehmen „Bombardier“ infolge einer Übernahme der Learjet Corporation für die Produktion der künftigen Learjetmodelle zuständig. Seitdem kamen noch mehrere neue Modelle auf den Markt. Das neueste, 2011 noch in der Entwicklung befindliche, Modell ist der Learjet 85.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal