Sie sind hier: Home > Leben >

Daunenmantel nie an der Luft trocknen

Daunen  

Daunenmantel nie an der Luft trocknen lassen

23.09.2013, 15:53 Uhr | dpa/ akl

Daunenmantel nie an der Luft trocknen. Daunenmäntel halten ordentlich warm - wenn man sie richtig pflegt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Daunenmäntel halten ordentlich warm - wenn man sie richtig pflegt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer einen Daunenmantel, ein Daunenkissen oder gar einen Daunenschlafsack hat, weiß, wie wunderbar warm die Federn halten. Doch mit der falschen Pflege zerstört man schnell das empfindliche Stück. Das ist ärgerlich, denn Kleidungsstücke und andere Daunenprodukte kostet viel Geld. Worauf es bei Daunen wirklich ankommt.

Daunen immer in den Trockner geben

Daunen sind empfindlich. Nach dem Waschen müssen diese auf jeden Fall in den Trockner. Denn trocknen die Daunen an der Luft, verklumpen sie - und das lasse sich nicht mehr rückgängig machen, erläutert Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW). Mit in den Wäschetrockner kommen am besten zwei bis vier saubere Tennisbälle, die nicht abfärben. Sie wirbeln durch die Trommel und sorgen so dafür, dass die Daunen in Bewegung kommen. Bei vielen Daunenmänteln werden die Bälle sogar gleich mitgeliefert. Diese sorgen dafür, dass die Daunen in Bewegung kommen und aufgelockert werden.

Die Temperatur im Trockner sollte 100 Grad nicht übersteigen. Der erste Trockenvorgang dauert rund eine Stunde. Danach müssen Stoff und Daunen mindestens eine Stunde lang auskühlen. Zwischendrin sollten die Daunen immer wieder ausgeschüttelt werden. Das Ganze bei Bedarf wiederholen.

Nicht heißer als 40 Grad waschen

In die Waschmaschine kommt ein spezielles Daunenwaschmittel oder ein für die Federn geeignetes Fein- oder Wollwaschmittel. Gewaschen werde im Schongang mit hohem Wasserstand und geringer Trommelbewegung bei maximal 40 Grad, erklärt Glassl weiter. Ganz wichtig sei es, die Ladung am Ende zu schleudern. Denn Daunen nehmen ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Wasser auf. Bei einem Waschprogramm mit Schleudergang sollte es am Ende einen weiteren Durchgang geben.

"Voraussetzung für Waschen und Trocknen ist grundsätzlich, dass dies laut den Pflegeetiketten möglich ist", erklärt Glassl. Auch ein ausreichend großer Trockner müsse vorhanden sein. Im Zweifel ist es sicherer, beim Hersteller anrufen und sich Tipps geben lassen - oder doch den Gang zur Reinigung anzutreten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal