Sie sind hier: Home > Leben >

Reise-Trilby und Co: Modische Accessoires für Männer

Abgefahrene Accessoires für echte Exzentriker

15.01.2015, 15:36 Uhr | Sabine Kelle - wanted.de

Reise-Trilby und Co: Modische Accessoires für Männer. Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes (Quelle: BBC)

Was Sherlock Holmes immer dabei hat (Quelle: BBC)

Ob Melone, graviertes Zigarren-Etui, Gehstock oder handgefertigter Schirm mit edlem Knauf – der Gentleman achtet auf feinste Details. wanted.de hat die besten Manufakturen, echte Geheimtipps und wohl sortierte Onlineshops für Sie recherchiert.

Sherlock Holmes verlässt das Haus nicht ohne seinen Hut, oder besser die sogenannte Deerstalker Mütze aus Harris Tweed. Doctor Watson stützt sich auf seinen handgefertigten Gehstock und Churchill bestand stets auf seine Romeo y Julieta Zigarre, selbstverständlich in einem edlen Etui. All diese ausgesuchten Kleinigkeiten versüßen den Alltag und schmücken den Dandy.

Mit Schirm, Charme und Melone

Bei britischem Schmuddelwetter ist er unabdingbar: der Regenschirm. Als Synonym für tadellose britische Handwerkskunst dient er mit einem edlen Knauf in Tierform versehen gleichzeitig als eleganter Gehstock. Nicht dass ein Gentleman eine Gehhilfe nötig hätte, sie verleiht seinem smarten Look den letzten Schliff. Feinste Schirme und Gehstöcke fertigt bereits seit 1830 die Londoner Manufaktur von James Smith & Son (james-smith.co.uk). Die klassischen Hölzer variieren von Eiche, über Ahorn bis zu Hickory, einer

Walnussart. Als schlichte Variante für jeden Tag kommt der Stock mit einem gebogenen Griff. Nach Wunsch kommt Ihr persönliches Modell mit einem Knauf aus Silber oder Messing. Die hohe Kunst und damit das wirkliche Highlight stellen jedoch Knäufe in Tierform dar. Mit Augen aus Edelsteinen ist jedes Stück ein virtuoses Unikat.

Bei Lockwood (lockwoodumbrellas.com) können Sie Ihr Gentleman-Accessoire schlechthin auf den Leib schneidern lassen. Neben verschiedenen Hölzern und dekorativen Details wird der Schirm auf Ihre Körpergröße angepasst. Nicht vergessen darf man Fulton Umbrealls (fultonumbrellas.com): Die Marke ist zwar deutlich jünger und günstiger, dafür jedoch der Hoflieferant seiner Majestät Queen Elisabeth II.

Edle Tropfen und feines Silber

Als Ausstatter von John Steed hat sich Brigg einen ruhmreichen Namen gemacht (swaineadeneybrigg.com). Unter den handgefertigten Schirmen finden sich auch so ausgefallene Gentleman-Accessoires wie ein

Schirm mit integriertem Flachmann. Diverse Bespoke Optionen, wie Seide statt Nylon oder eingravierte Initialen gehören hier zum guten Ton. Solche Raffinesse ist bei diversen Königsfamilien und dem Premierminister gleichsam beliebt

Einen Flachmann ohne Schirm, dafür in der Luxusversion mit Krokoleder überzogen, haben wir bei Stamerra für 600 Euro gefunden. Die praktische Pocketform erlaubt es Ihnen das gute Stück stilecht in der Westentasche verschwinden zu lassen. In ein weiches Lederetui gehüllt bietet die Goldschmiede Möhrle ein puristisches Modell aus feinstem Sterlingsilber für 1040 Euro.

Kostbare Zigarrenetuis

Eine Zigarre zum edlen Tropfen gefällig? Eine Cohiba gehört nicht einfach so gelagert, sondern findet ihr luxuriöses Bett in einem feinen Etui. Auf die hohe Kunst der Lederverarbeitung versteht sich The Bridge. Die Zigarrenetuis aus Kalbsleder werden exklusiv von den Händen geschickter florentinischer Handwerker gefertigt und kosten etwa 165 Euro. Die Wellenform umschließt raffiniert die Zigarren und verbindet derben Lederduft mit dem des Tabaks. Das atmungsaktive Natur-Material sorgt für perfekte Lagerung. Zum vollkommenen Glück jedes Zigarren-Liebhabers fehlt nur noch ein klimatisiertes Zigarrenetui, auch Taschenhumidor genannt. Solche Etuis mit Befeuchtungselement finden Sie bei Laura Chavin. Beim Öffnen des Etuis schiebt ein cleverer Mechanismus die Zigarren bis über die Bauchbinde heraus und macht bereits die Entnahme zum Genuss. Eleganter und optimaler kann man "das braune Gold" nicht anbieten. Die Etuis werden per Hand in einer schwäbischen Feintäschnermanufaktur gefertigt und starten bei 890 Euro für ein Modell aus Kalbsleder. Ein original Luisiana- Crocodile kostet Sie dann schon 4600 Euro. Zum sonntäglichen Spaziergang gehört ein passender Gehstock. Die britischen Schirm-Profis bieten

diese gleich mit an. Aber auch die vom schönen Wetter verwöhnten Italiener verstehen sich auf dieses Handwerk. Das Traditionsunternehmen Pasotti steht für aufwendige italienische Handarbeit. Neben edlen Schirmen gehören auch ausgefallene Gehstöcke zum Sortiment: Vom Silberknauf in Tierform (um 160 Euro), über seltenes Widder-Horn (um 575 Euro) bis zum funkelnden Swarovski-Kristall (für 275 Euro) haben Sie die Qual der Wahl.

Gehstöcke mit und ohne Degen In Deutschland, Österreich und der Schweiz fällt er als verborgene Waffe unter das Waffengesetz und ist somit streng verboten, in anderen Ländern ist er erhältlich: der Degen im Gehstock. Wir sind bei amerikanischen und südafrikanischen Anbietern fündig geworden. Bei Burger Canes aus Südafrika stehen verschiedene Modelle zur Auswahl, die per Klick geöffnet werden. Sie liegen preislich zwischen 675 und 800 Euro. Trotzdem können Sie hier nur schauen, denn selbst der Import bleibt verboten. Da hilft auch kein Waffenschein. Aus dem gleichen Hause, wo John Steed seinen Schirm fertigen lässt, stammen ebenso feine Hüte: Unter dem Dach von Swaine Adeney Brigg findet sich Herbert Johnson, der neben Steeds Melone auch den Hut von Indiana Jones in Form brachte. Ein Original-Film-Modell aus den 60er Jahren ging bei einer Auktion für 50.000 US-Dollar (etwa 42.500 Euro) unter den Hammer. Der von Schauspieler Patrick Macnee getragene braune Derby ist mit Seide und einem Lederband inklusive Firmenstempel von Herbert Johnson versehen. Kult auf dem Kopf

Den Indy-Klassiker, den sogenannten "Poet Hat" von Johnson, können Sie online in Ihrer Größe für etwa 315 Euro bestellen. Ein echtes Schnäppchen für so viel Kult. Das feine Modell, das zu Harrison Fords Markenzeichen wurde, wird aus Woll-Filz handgefertigt. London wäre nicht das Mekka der modischen Gentleman, wenn es nicht noch kultiger ginge: Bei Lock & Co (lockhatters.co.uk) fertigt man seit 1676 Hüte. Zahlreiche Premierminister und Prominente vertrauen auf den Sachverstand des Traditionsunternehmens. Eine Auswahl der begehrtesten Accessoires finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019