Sie sind hier: Home > Leben >

BGH urteilt: Himbeer-Kindertee muss Früchte enthalten

Urteil im Verpackungsstreit  

Himbeertee muss Früchte enthalten

03.12.2015, 08:52 Uhr | dpa

BGH urteilt: Himbeer-Kindertee muss Früchte enthalten. In Früchtetee müssen auch Früchte enthalten sein.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In Früchtetee müssen auch Früchte enthalten sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wo Himbeeren draufstehen, müssen  auch Himbeeren drin sein, hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden. Der seit 2012 in der Kritik stehende Früchtetee "Felix Himbeer-Vanille Abenteuer" führt mit seinem Produkt demnach in die Irre.

Wegen der Kritik wurde der Kindertee des Marktführers Teekanne bereits 2012 aus den Regalen genommen. 

Weder Himbeeren noch Vanille enthalten

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte Teekanne verklagt, weil die Packung des Früchtetees "Felix Himbeer-Vanille Abenteuer" Bilder von Himbeeren und Vanille zeigte, obwohl der Tee keine der beiden Früchte und auch keine natürlichen Aromen davon enthielt - dabei warb der Hersteller Teekanne ausdrücklich damit, "nur natürliche Zutaten" zu verwenden. 

Der BGH sprach hier von einer "Irreführung". Es reiche nicht aus, wenn die Zutaten zwar genau aufgeführt seien, die Aufmachung der Verpackung aber etwas ganz anderes suggeriere, hieß es. Der BGH hob damit ein Urteil des OLG Düsseldorf auf und stellte das landgerichtliche Urteil wieder her. Zu dem Urteil kam bereits im Sommer auch der EU-Gerichtshof.



Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal