Sie sind hier: Home > Leben >

Penis-Transplantation in USA: 64-Jähriger hat ein neues Geschlechtsteil

Patient verlor Geschlechtsteil durch Krebs  

Erste Penis-Transplantation in den USA verlief erfolgreich

18.05.2016, 10:07 Uhr | AP

Penis-Transplantation in USA: 64-Jähriger hat ein neues Geschlechtsteil. Bei Thomas Manning verlief die erste Penis-Transplantation in den USA erfolgreich. (Quelle: dpa/Sam Riley / Mass General Hospital)

Bei Thomas Manning verlief die erste Penis-Transplantation in den USA erfolgreich. (Quelle: Sam Riley / Mass General Hospital/dpa)

Ein Mann erkrankt an Krebs und verliert dadurch sein Geschlechtsteil. Nun bekam der 64-jährige Patient einen neuen Penis. Das Transplantat hat sein Körper gut angenommen, wie Ärzte sagen.

Zum ersten Mal ist in den USA eine Penis-Transplantation durchgeführt worden. Der 64-jährige Thomas Manning aus Halifax im US-Staat Massachusetts habe das Organ in einer 15-stündigen Operation von einem verstorbenen Spender erhalten, bestätigte das Massachusetts General Hospital am Montag. Manning erhole sich gut nach dem schwierigen Eingriff, erklärten Ärzte.

Manning verliert Penis nach Krebserkrankung

Eine Krebserkrankung hatte 2012 dazu geführt, dass Mannings Penis amputiert wurde. Chirurgen sagten, es gebe nach der Transplantation keine Anzeichen für eine Blutung, Ablehnung des neuen Organs oder Infektion. Sie seien vorsichtig optimistisch, dass Manning die Funktion zurückerlangen werde, die er vor vier Jahren verloren habe. Über die vergangene Woche erfolgte Transplantation hatte am Montag zuerst die "New York Times" berichtet.

Der Bostoner Arzt Curtis Cetrulo, der die Transplantation leitete, sagte bei einer Pressekonferenz, die OP habe drei wichtige Ziele gehabt: dafür zu sorgen, dass der transplantierte Penis natürlich aussehe, dass damit normales Urinieren möglich sei und dass letztendlich eine normale Sexualfunktion erreicht werden könne. Cetrulo sagte, Personen, die ihre Genitalien verlören, erlitten einen Verlust von Eigenidentität. Daher werde die Transplantation auch bei der psychologischen Heilung helfen.

Manning erklärte in einer Stellungnahme: "Heute beginne ich ein neues Kapitel voller persönlicher Hoffnung und Hoffnung für andere, die Genitalverletzungen erlitten haben."

Erste erfolgreiche Penis-Transplantation war in Südafrika

Die weltweit erste erfolgreiche Penis-Transplantation hatte es im Dezember 2014 in Südafrika an der Universität Stellenbosch gegeben. Das Geschlechtsteil dieses Patienten war drei Jahre zuvor amputiert worden, weil es Komplikationen nach einer Beschneidung gegeben hatte. Der Universität zufolge erholte sich der Patient nach der neunstündigen Operation komplett. Das Transplantat sei voll funktionstüchtig.

Bereits 2005 gab es in China eine Penis-Transplantation. Die Operation schien zunächst ebenfalls erfolgreich verlaufen zu sein. Die Ärzte berichteten dann jedoch, der Patient habe sie zwei Wochen nach der Operation gebeten, seinen neuen Penis wieder zu entfernen - seine Frau und er hätten psychische Probleme deswegen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal