Sie sind hier: Home > Leben >

DAK-Gesundheit: Deutsche fürchten Krebs und Alzheimer am meisten

DAK-Umfrage zeigt  

Deutsche fürchten sich vor Krebs und Alzheimer

24.11.2016, 13:47 Uhr | AFP

DAK-Gesundheit: Deutsche fürchten Krebs und Alzheimer am meisten. Beim Mammografie-Screening lässt sich eine Brustkrebs-Erkrankung erkennen. (Quelle: dpa/Jan-Peter Kasper)

Beim Mammografie-Screening lässt sich eine Brustkrebs-Erkrankung erkennen. (Quelle: Jan-Peter Kasper/dpa)

Die größte Angst bei Krankheiten haben die Menschen in Deutschland vor Krebs: Sieben von zehn Befragten geben an, sich am meisten vor bösartigen Tumoren zu fürchten. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit zu den Krankheitsängsten der Deutschen.

Weit verbreitet ist auch die Angst vor Alzheimer und Demenz - davor fürchtet sich jeder Zweite. 47 Prozent der Befragten haben Angst vor Schlaganfällen, 43 Prozent vor schweren Verletzungen. Die Deutschen fürchten sich außerdem vor Herzinfarkten, schweren Augen- und Lungenerkrankungen, Diabetes und Geschlechtskrankheiten.

27 Prozent der Befragten haben Angst vor psychischen Krankheiten wie Depressionen. Bei jungen Menschen ist diese Angst sogar deutlich stärker: 40 Prozent der Befragten zwischen 14 und 29 Jahren gab an, psychische Erkrankungen zu fürchten.

Deutsche kümmern sich um ihre Gesundheit

Laut der Umfrage stieg im Vergleich zum Vorjahr die Bereitschaft der Deutschen, sich für die eigene Gesundheit zu engagieren - etwa durch Vorsorgeuntersuchungen, gesunde Ernährung oder Sport. Ihren derzeitigen Gesundheitszustand schätzen 88 Prozent der Deutschen als gut beziehungsweise sehr gut ein. Nur zwölf Prozent sind mit ihm weniger zufrieden und beschreiben ihn als eher oder sehr schlecht. Das Forsa-Institut befragte am 17. und 18. Oktober 1.004 Männer und Frauen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal