Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Beziehungskrise >

Beziehungskiller: Diese Verhaltensweisen sollten Sie vermeiden

Beziehung  

Beziehungskiller: Diese Verhaltensweisen sollten Sie vermeiden

22.10.2013, 14:34 Uhr | jb (CF)

Beziehungskiller: Diese Verhaltensweisen sollten Sie vermeiden. Versuchen Sie Routine und Langeweile zu vermeiden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Versuchen Sie Routine und Langeweile zu vermeiden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fast jeder Mensch ist an einer glücklichen Partnerschaft interessiert. Leider sorgen Beziehungskiller dafür, dass ein Großteil der Beziehungen nicht dauerhaft hält. Wenn Sie einige grundlegende Verhaltensweisen beachten, können Sie die Dauer Ihrer Beziehung verlängern. Die größten Beziehungskiller haben wir in unserer Fotoshow zusammengestellt.

Routine vermeiden

Der größte Feind von Partnerschaften ist die Routine. Damit einher kommt der Alltag, der Ihre Abläufe langweilig erscheinen lässt. Nur wenn zwischendurch immer wieder besondere Momente anstehen, wird die Beziehung auch wirklich geschätzt.

Um das eigene Verhalten zu verbessern, müssen die vorhandenen Beziehungskiller analysiert werden. Hierzu zählt, dass Sie meist vergessen den Partner zu loben. Alle positiven Dinge werden als selbstverständlich hingenommen, während die negativen Sachen ausdrücklich genannt werden.

Schauen Sie auf Ihre Verhaltensweisen

Generell werden Sie keine glückliche Beziehung führen können, wenn keine Kompromissbereitschaft besteht. Dazu gehört vor allem auch, dass in entscheidenden Fragen einmal auf etwas verzichtet wird. Dies fällt sehr vielen Menschen schwer und sorgt dafür, dass die Situation aussichtslos erscheint. Oftmals ist dies schon darin begründet, dass grundsätzliche Verhaltensweisen nicht mehr besprochen werden.

Versuchen Sie ein eindeutiges Bild von Ihrer Meinung zu zeichnen. Gleichzeitig können Sie hier direkt aufzeigen, an welchen Stellen eine Bereitschaft zur Veränderung besteht.

Der größte Beziehungskiller

Ein weiterer Beziehungskiller ist das Thema Eifersucht. Das Problem hierbei ist, dass unterschiedliche Wahrnehmungen vorherrschen. Was für Sie schon Eifersucht ist, kann für jemand anders völlig in Ordnung sein. Allgemein sollte deswegen ein ähnliches Verständnis vorherrschen. Es wird Ihnen nicht weiterhelfen, wenn der Partner deutlich eifersüchtiger ist. Auf die Dauer kommt es meist zu gesteigertem Stress.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Beziehungskrise

shopping-portal