Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Sex > Homosexualität >

Gesetze zur gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft

Eintragung, Unterhalt, Scheidung  

Gesetze zur gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft

17.02.2012, 16:38 Uhr | df (CF)

Gesetze zur gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft. Für eine gleichgeschlechtliche Ehe gelten ähnliche Gesetze wie bei einer traditionellen Ehe (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Für eine gleichgeschlechtliche Ehe gelten ähnliche Gesetze wie bei einer traditionellen Ehe (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Gesetze zur gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft ermöglichen solchen Gemeinschaften, ihr Zusammensein in einem gesetzlichen Rahmen besiegeln zu lassen. Die Folgen einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft sind erheblich und unterliegen z.B. auch im Scheidungsfall gesetzlichen Bestimmungen.

Eintragung einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft

Die gesetzliche Eintragung einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft wird in den meisten Bundesländern beim Standesamt vorgenommen. Das Gesetz über die Eingetragene Lebenspartnerschaft kann nur von Paaren wahrgenommen werden, wobei beide Partner das gleiche Geschlecht besitzen und sich in keiner bestehenden Ehe oder Lebenspartnerschaft befinden. Zudem müssen beide Antragsteller volljährig sein und ihre Beweggründe für die Antragstellung persönlich beim Standesamt vortragen.

Eine homosexuelle Lebenspartnerschaft kann sich bei gesetzlicher Eintragung auf einen gemeinsamen Nachnamen einigen. Ist einer der beiden Partner Ausländer, muss dieser anhand einer Ledigkeitsbescheinigung nachweisen, dass er keine weitere Ehe oder Lebenspartnerschaft führt. Wie bei einer Eheschließung sind die Folgen einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft erheblich. Beide Partner verpflichten sich zu einer gemeinsamen Lebensführung und beiderseitigem Beistand.

Unterhaltsansprüche können in entsprechenden Fällen geltend gemacht werden. Eine gleichgeschlechtliche eingetragene Lebenspartnerschaft kann vom Gesetz her dennoch keine Kinder adoptieren oder Steuervorteile bei der Einkommenssteuer geltend machen.

Das Gesetz bei der Scheidung

Da eine eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft vor dem Gesetz einen ähnlichen Status wie eine herkömmliche Ehe besitzt, gelten auch beim Wunsch auf Scheidung dieselben gesetzlichen Bestimmungen. Soll die Eingetragene Lebenspartnerschaft beendet werden, muss ein Anwalt mit der Einleitung des Scheidungsverfahrens beauftragt werden. Eine Scheidung sollte immer als letzter Ausweg bei gravierenden Beziehungsproblemen angesehen werden: Oftmals hilft eine gezielte Paartherapie, um Schwierigkeiten zu überwinden und als Paar wieder zusammenzufinden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Sex > Homosexualität

shopping-portal