Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Partnerschaft >

Heiratsantrag auf Physiker-Art kann auch romantisch sein

...

Heiratsantrag  

Fachartikel zum Zweikörperproblem: Heiratsantrag auf Physiker-Art

28.02.2013, 11:29 Uhr | wbr, Spiegel Online

Heiratsantrag auf Physiker-Art kann auch romantisch sein. Heiratsantrag auf Physiker-Art kann auch romantisch sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Heiratsantrag auf Physiker-Art kann auch romantisch sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Finden Sie diesen Heiratsantrag romantisch? Physiker schon: Mit einem Fachartikel, benannt "Zweikörperproblem: Eine Längsschnittstudie", hat ein Wissenschaftler um die Hand seiner Freundin angehalten. Und eine sachliche Antwort erhalten.

Heiratsantrag als wissenschaftlicher Fachartikel

Rosen, Ringe, Romantik. Es existieren eine Reihe klassischer Zutaten für einen Heiratsantrag. Aber es gibt auch das: "Zweikörperproblem: Eine Längsschnittstudie". Einen kurzer Fachartikel, nach den üblichen Standards von Wissenschaftsmagazinen in Einleitung, Ergebnisse, Fazit und Danksagung eingeteilt. Mit diesem Text, berichtet eine Frau auf Reddit, habe ihr Freund nach sieben Jahren um ihre Hand angehalten. "Er und ich sind beide Physiker", erklärt sie. Zwar publizierte Brendan, dessen Nachname in dem Text geschwärzt wurde, die Studie in kleinem Kreis schon am 23. März 2012. Seine Frau - Christie - hat sie allerdings erst vor einigen Tagen online gestellt.

Zweikörperproblem gibt es auf verschiedenen Ebenen

Das Zweikörperproblem beschreibt, wie sich zwei Körper bewegen, die sich gegenseitig beeinflussen, und ist auf verschiedenen Ebenen anwendbar. Etwa auf Erde und Mond im Sonnensystem, aber auch auf Proton und Elektron in einem Atom. Dass meist mehr als nur zwei Körper an diesem Tanz teilnehmen, macht das Problem in der Regel deutlich komplizierter.

Es entwickelte sich ein semi-gebundener Zustand

Wie der Autor im Fachartikel erläutert, begann die Studie am 23. März 2005, dem regenreichsten Tag des Jahres. Dies sei ein glücklicher Umstand gewesen, da sich beide Körper außerordentlich für Hydrometeore (Regentropfen, Wolken, Schnee, Graupel - d. Red.) interessierten. So entwickelte sich aus dem Treffen, das nur eine flüchtige Interaktion hätte sein können, schließlich ein semi-gebundener Zustand.

"Projekt Valentinstag" wurde untersucht

In der kommenden Zeit wurde untersucht, wie sich Entfernung, Stress und Überraschung ("Projekt Valentinstag") auf das Zweikörperproblem auswirkten. Die gesammelten Daten, zusammengefasst in einer Grafik, deuten daraufhin, dass das Glück der beiden sicher zunehmen werde.

In der veröffentlichten Studie ist das "Ja"-Kästchen angekreuzt

Nur ein klein wenig aus dem Studienrahmen ausbrechend, hat der Autor ans Ende des Fazits zwei Kästchen zum Ankreuzen angefügt. "Mit Blick auf die Ergebnisse macht der Autor Christie den Antrag, die Studie auf unbegrenzte Zeit fortzusetzen. Die Antwort sollte hier eingefügt werden." Auch wenn der eine oder andere bemängeln mag, dass die Studie sich dem Zweikörperproblem nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit nähert - einen Beweis liefert sie auf jeden Fall: Physiker können sehr romantisch sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018