Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty >

So finden Sie das richtige Deo

Körperhygiene  

So finden Sie das richtige Deo

19.04.2011, 11:03 Uhr | wve

So finden Sie das richtige Deo. Wie findet man das richtige Deo? (Foto: imago)

Wie findet man das richtige Deo? (Foto: imago)

Schwitzen ist eigentlich eine natürliche Sache. Wenn es draußen warm wird, man Sport macht oder etwas Scharfes isst, kommt es zu vermehrter Schweißbildung. Doch was kann man tun, wenn man auch ohne solche Einflüsse viel schwitzt oder der Schweiß sehr unangenehm riecht? Neben regelmäßigem Waschen greifen die meisten Menschen zu einem Deo. Doch wie findet man das passende Produkt? Wir sagen Ihnen, welche Deos es gibt und wie sie wirken.

Bei viel Schweiß kann ein Antitranspirant-Deo helfen

So genannte Antitranspirant-Deos enthalten Aluminium- oder Zirkoniumsalze, die die Schweißdrüsen mit einer dünnen Schicht überziehen. Diese Wirkstoffe verengen die Schweißdrüsen um rund 25 Prozent und reduzieren dadurch den Austritt von Achselschweiß zumindest für einige Stunden. Wer viel schwitzt kann damit zwar nicht komplett trocken bleiben, den Schweißfluss aber wenigstens verringern. Alternativ oder zusätzlich bieten sich Salbeiextrakte und -öle an, deren Gerbstoffe die Schweißdrüsen ebenfalls verengen und so den Wasserfluss stoppen. Wenn das alles nichts hilft, sollte man einen Hautarzt aufsuchen, denn es könnte eine Krankheit dahinter stecken. In Absprache mit dem Arzt, kann man mit regelmäßigen Botoxspritzen in die betroffene Region den Schweißfluss mindern.

Ratgeber - Das richtige Deo für den Sommer

Schweißgeruch entsteht durch Bakterien

Schweiß ist eigentlich geruchsneutral. Nur wenn man zum Beispiel Knoblauch gegessen hat oder viel Alkohol getrunken hat, kann das den Schweißgeruch beeinflussen. Denn Schweiß besteht fast ausschließlich aus Wasser. Zu riechen beginnt er erst, wenn Bakterien ihn zersetzen. Dadurch werden die im Hautfett enthaltenen Fettsäuren chemisch verändert und es müffelt unter den Armen. Die Achseln bieten den Bakterien einen optimalen Raum zum Wachsen, denn hier ist es warm und geschützt.

Wenn man unter den Armen stark nach Schweiß riecht, kann es unter Umständen helfen, wenn man sich die Achseln rasiert. Denn die Haare wirken wie ein Fächer, der den Geruch verbreitet. Viel wichtiger ist es aber, sich regelmäßig zu waschen, denn Schweiß bildet sich auf rasierter und behaarter Haut gleichermaßen. Wenn der Geruch dennoch stört, sollte zu einem stark parfümierten Deo greifen, denn diese können den Geruch überdecken. Vor dem Auftragen müssen die Achsen aber sauber und trocken sein.

Bei empfindlicher Haut besser ein sensitives Deo verwenden

Für empfindliche Achseln gibt es verschiedene Deos, die die Haut nicht reizen. So genannte sensitive Deos sind häufig frei von Alkohol. Bei diesen Produkten wird der Schweiß durch den Wirkstoff Natriumhydrogencarbonat gebunden. Das trocknet die Haut im Gegensatz zum Alkohol nicht so stark aus. Wer unter empfindlicher Haut leidet, sollte auch auf Duftstoffe im Deo verzichten, denn diese können Allergien auslösen. Außerdem sollte man beachten, dass man nach dem Rasieren kein Deo aufträgt, da die Haut gereizt reagiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal