Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode > Damenmode >

Jeans sind auch 2011 ein Must-Have

Jeans sind auch 2011 ein Must-Have

14.02.2012, 15:17 Uhr | th (CF)/ses

Jeans sind auch 2011 ein Must-Have . Mit einer Jeans kommen Sie nie außer Mode: immer sexy und im Trend (Foto: imago)

Mit einer Jeans kommen Sie nie außer Mode: immer sexy und im Trend (Foto: imago)

Jeans stehen auf der Liste der Modetrends 2011 ganz oben: Schon seit Jahren erfindet sich der Denim-Stoff Jahr für Jahr neu. Mit seiner Vielseitigkeit gehört er zu den wenigen Modetrends, die unabhängig von Geschlecht und Alter wahrlich beständig sind. In diesem Jahr sind vor allem körperbetonte Schnitte angesagt. Dies bestätigt eine Umfrage des Ebay-Fashion-Outlets, bei der 1022 Frauen im Alter von 18 bis 64 Jahren zu Ihren Lieblingsoutfits befragt wurden.

Auf Platz der Mode-Umfrage befindet sich die Jeans. 94 Prozent der Befragten lieben diesen Klassiker, wie die Modezeitschrift Amica schreibt. "Bequem, sportlich oder elegant – die Jeans hat viele Gesichter und ist so das absolute Lieblingsstück der deutschen Frauen." Bei den Herren liegt die Jeans sind nach wie vor ebenso voll im Trend. Die Jeans sollten allerdings körperbetont sein und möglichst eng anliegen.

Moderanking: Turnschuhe und weiße Bluse sehr beliebt

Auf Platz zwei folgen die Turnschuhe. 86,6 Prozent aller befragten Personen gaben an, Turnschuhe zu besitzen. Auf Platz drei folgt die weiße Bluse (82,1 Prozent), gefolgt vom "kleinen Schwarzen" mit knapp 71 Prozent. Auch Pumps (64,9 Prozent) und Hosenanzüge (57,9 Prozent) kamen in die Liste der zehn beliebtesten Kleidungsstücke der Frauen. Weniger beliebt scheinen Perlenketten (34,4 Prozent) und Trenchcoat (35,6 Prozent) zu sein. Den letzten Platz und damit am scheinbar unbeliebtesten bei Frauen waren Kaschmirpullover. Lediglich 25,6 Prozent aller Stimmen vereinten sich auf dieses Kleidungsstück.

Jeans in XXL sind out - Frauen stehen auf Körperbetonung

Während die 1990er Jahre von XXL-Cargo-Hosen und „Baggy Pants“ bestimmt waren, werden die Schnitte in diesen Tagen immer enger. Dieser Trend geht auch an den Herren der Schöpfung nicht vorbei: Jeans sind nach wie vor voll im Trend, sollten jedoch körperbetont sein und möglichst eng anliegen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Jeans zu Ihrer Figur passt: Wer kräftigere Beine hat, muss sich nicht in eine Karotten-Hose zwängen. Wichtig ist nur, dass das Hinterteil betont verpackt ist und nicht herunterhängt: Die Damen werden es Ihnen danken. (90er Jahre Mode wieder voll im Trend)

„Used Look“ nicht mehr so gefragt

Einen spürbaren Rückgang gibt es bei Jeans-Kleidungsstücken im „Used Look“: Nach einer wahren Flut von zerrissenen, gebleichten und zerkratzten Jeans besinnen sich die Verbraucher wieder auf „heile“, farblich gradlinige Modelle. Eine klassische „Straight Leg“-Jeans lässt sich nämlich deutlich vielseitiger kombinieren und macht sich sowohl im Büro, als auch in der Gesellschaft am Abend hervorragend. Auch Jeanshemden erleben eine kleine Renaissance, sollten aber nicht in Kombination mit einer Jeanshose getragen werden, da es sonst etwas „too much“ rüberkommt.  

Leinenhosen als Short-Alternative

Vor allem bei stark beharrten Männerbeinen sind Shorts ein brenzliges Thema. Auch bei Damen stoßen kurze Hosen immer wieder auf geteilte Meinungen. Wer in den besonders heißen Wochen des Jahres nicht in einer Jeans schwitzen möchte, greift zur luftigen Leinenhose. (Die Sommermodetrends 2011

Nettes Gimmick: Der "3D-Jeans-Scanner"

Wie die britische Zeitschrift DailyMail schreibt, soll schlecht sitzenden Jeans mit dem sogenannten "3D-Jeans-Scanner" der Kampf angesagt werden. Eine Untersuchung, bei der mehr als 2.000 Frauen im Auftrag der britischen Modekette Peacocks befragt wurden, ergab, dass ein Fünftel der Damen sechs Jeanshosen in ihrem Schrank liegen haben, die sie nicht mehr tragen. Meist geschehe dies "in Folge von Gewichtsverlust oder -zunahme". Diesem Phänomen soll der 3D Bodyscanner vorbeugen.

Die Maschine verspricht die Lösung für alle Frauen zu sein, die auf der Suche nach der perfekt sitzenden Jeans sind und keine Zeit oder Lust haben, stundenlang nach einem passenden Modell zu suchen. (Ganz einfach: Aussehen wie die Stars)

Die perfekte Jeans in wenigen Sekunden

So funktioniert der 3D-Jeans-Scanner: Ein Laser macht aus 16 Blickwinkeln Scans vom Körper. In ein paar Sekunden erstellt er ein genaues Abbild der individuellen Körperform. Anhand dieser Abbildung kann dann das Ladenpersonal dem Kunden helfen, eine Jeans zu finden, die in Größe und Stil ideal für dessen jeweilige Figur ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal