Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Brazilian Waxing - Nur ein kurzer Ruck

Brazilian Waxing: Nur ein kurzer Ruck

04.07.2011, 15:08 Uhr | ac (CF)

Einst war Brazilian Waxing ein Begriff, den Männer und Frauen höchstens aus einschlägigen Zeitschriften kannten. Mittlerweile ist daraus ein allgegenwärtiger Trend erwachsen, der beide Geschlechter eingenommen zu haben scheint.

Das „Brazilian Waxing“ (frei übersetzt „Brasilianisches Wachsen“) steht für eine ganz besondere Form der Haarentfernung im Intimbereich. Dabei wird auf die jeweilige Haarpartie – bei Männern beispielsweise am Hodensack oder bei Frauen an der Scheide – eine heiße Wachslösung oder eine Zuckermasse („Halawa“) aufgetragen. Die Flüssigkeit umschlingt die feinen Härchen binnen Sekunden und saugt sich an diesen fest. Anschließend wird ein Klebestreifen angebracht, der sich mit der Wachs- oder Zuckermasse verbindet. Durch ein ruckartiges Abziehen können bereits im ersten Durchgang die meisten Haare der jeweiligen Stelle entfernt werden. Diese Technik ist wohlgemerkt keine Erfindung der Neuzeit, sondern blickt bereits auf eine über 3000-jährige Tradition zurück. Einst ließen sich Männer und Frauen in Ägypten auf diesem Wege die Haare entfernen. In den 1970er schaffte es der Kunstbegriff, der auf die glattrasierten Körper am Strand von Rio de Janeiro anspielt, in die Klatschblätter der Welt. Spätestens seit publikumswirksamen Auftritten in TV-Hits wie „Sex in the City“ wissen auch die Damen der Schöpfung in den hintersten Ecken Europas um diese spezielle Form der Haarentfernung Bescheid.

Dementsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass mittlerweile auch in kleinen, eher weniger kosmopolitischen Ecken des Landes Brazilian Waxing-Studios aufmachen. Dabei ist auch vermehrt der Trend zu beobachten, dass sich immer mehr Männer zum „kurzen Ruck“ an den privatesten Stellen des Körpers entscheiden. Doch die Entwicklung ist durchaus logisch: Vor zehn Jahren ging die Haarfrei-Bewegung bei der Brustbehaarung los. Mittlerweile ist sie eben am Hoden angekommen. Ursprünglich galt das Brazilian Waxing übrigens der idealen Strandfigur. Da der moderne Mann von Welt jedoch bevorzugt Shorts statt enger Speedos trägt, dürfte die Ursprungsidee mittlerweile an Bedeutung verloren haben. Im Gegensatz zu Frauen haben Männer beim Brazilian Waxing deutlich weniger Auswahl: In der Regel wird einfach nur ein haarfreier Intimbereich angeboten. Die Damen können dagegen aus Variationen wie „Hollywood“ (komplett haarfreier Intimbereich), „Landing Strip“ (kleiner Haarstreifen oberhalb der Schamlippen wird beibehalten), „Brazilian Triangle“ (kleines Haardreieck wird beibehalten) oder „Freestyle“ (ein Symbol nach Wunsch) wählen. Dafür ist die Anwendung bei Männern in der Regel schneller vorbei, was für viele angesichts des kurzen, stechenden Schmerzes begrüßenswert ist.

Wer schön sein will muss leiden!

Stichwort Schmerz: Da der Intimbereich besonders empfindlich ist, ist das Abziehen des Brazilian Waxing-Streifens durchaus schmerzhaft. Doch dieser Schmerz ist nur von sehr kurzer Dauer und klingt nach wenigen Sekunden ab. Dafür ist die Behandlung dann aber auch schon am Ende angelangt, während Sie bei der herkömmlichen Rasur deutlich länger hantieren müssen und sich hier und da auch Mal schneiden. Sind nach dem Abziehen des Streifens noch einzelne Rückstände zu sehen, muss der Behandler häufiger „nachwachsen“ und nochmals einen Streifen abziehen. Umso wichtiger ist vorher die Vorbehandlung mit einem warmen Wasserbad oder einer warmen Kompresse. Das Wasser weicht die Haare ein, wodurch sie deutlich einfacher und schmerzfreier entfernt werden können. Nach der Behandlung sollten Sie etwa 24 Stunden lang den Besuch im Solarium oder der Sauna meiden. Der Grund: Die Haut befindet sich fortan in einer Regenerationsphase, in der es Bakterien besonders einfach haben. Wer Ausschläge und Rötungen vermeiden möchte, zieht nach der Behandlung keine enge Unterwäsche an: Geben Sie der Haut ruhig Luft und Ruhe, um sich von den Strapazen des Waxing zu erholen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal