Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Nautilus von Patek Philippe

Nautilus von Patek Philippe

09.08.2011, 19:46 Uhr | hf (CF)

Anfangs drohte die 1976 vorgestellte Nautilus von Patek Philippe ein Flop zu werden. Mittlerweile ist die kostspielige Uhr mit dem markanten Armband endgültig in den Olymp schweizerischer Klassiker aufgestiegen.

Patek Philippe ist eine Firma mit Traditionen und gehört zu den bekanntesten Uhrmanufakturen der Schweiz. Das 1839 von dem polnischen Adligen Antoine Norbert Graf de Patek gegründete Unternehmen erfand die Aufzugskrone und legte damit den Grundstein für eine ganze Industrie. Zuvor benötigte man noch einen eigenen Schlüssel zum Aufziehen der Uhr, was weder praktisch, noch optisch ansprechend war. Rund 170 Jahre später ist Patek Philippe eine der wenigen traditionellen Manufakturen, die sich noch in Familienbesitz befinden. Längst sind viele Mitstreiter der Firma, die für einige der teuersten Armbanduhren der Welt verantwortlich ist, an die umtriebige Swatch Group oder verschiedene Luxus-Multis aus Frankreich gegangen. Ein Ende der Unabhängigkeit ist nicht in Sicht: Patek Philippe wirtschaftet auch in der vierten Generation erfolgreich und gilt als Qualitätsgarant für besonders edle Stücke. Das unverwechselbare Symbol der Firma ist das Calatrava-Kreuz, das traditionell die Aufzugskrone ziert. Für Furore sorgte das Unternehmen insbesondere mit seiner 2001 vorgestellten Sky Moon Tourbillon (Ref. 5002). Jährlich werden nur zwei Exemplare davon hergestellt und zu einem unglaublichen Preis von rund 700.000 Euro angeboten. Der Präsident der Firma nimmt die ungemein aufwendig gebauten Unikate persönlich ab.

Daneben kann sich Patek Philippe damit rühmen, seit 1977 das flachste Automatikwerk (Kaliber 240) mit einer Bauhöhe von nur 2,4 mm herzustellen. Die Nautilus von Patek Philippe ist die sportliche Speerspitze des Genfer Hauses. Als die Uhr 1976 auf den Markt kam, war sie wider Erwarten kein nennenswerter Erfolg an der Ladentheke. Vielleicht lag das teilweise an der einen Tick zu aggressiven Vermarktung des Produkts: „Eine der weltweit teuersten Uhren aus Stahl!“ titelten die Werbeanzeigen von Patek Philippe damals. Das markante Design der Uhr geht auf den Schweizer Gérald Charles Genta zurück, der bereits mit der Audemars Piguet Royal Oak in die Annalen der Uhrmacher-Geschichte einging. Die Nautilus von Patek Philippe war sein zweiter großer Wurf. Das markante Design war getreu der Modellbezeichnung von dem Bullauge luxuriöser Passagierschiffe inspiriert. Erfinder Genta hat sich auf dem späten Erfolg der Uhr aber nicht lange ausgeruht. Nach der Ingenieur für IWC (1975) und der Pasha für Cartier (1985) entwarf er 1994 mit der Grande Sonnerie eine der weltweit kompliziertesten und teuersten Armbanduhren überhaupt. Im Vergleich zu ihrem Kostenpunkt von rund einer Million US-Dollar (circa 700.000 Euro) erscheint die – je nach Ausführung – für etwa 15.000 Euro erhältliche Nautilus von Patek Philippe wie ein Schnäppchen.

Die Entwicklung der Nautilus

Anfangs wurde die Nautilus von Patek Philippe vom Volksmund aufgrund ihrer im wahrsten Sinne des Wortes „bulligen“ Erscheinung mit einem Augenzwinkern als „Jumbo“ bezeichnet. Patek Philippe reagierte auf die Kritik und stellte 1982 eine kleinere Ausführung vor, die später durch eine filigrane Version für Damen beerbt wurde. Die Uhr ist auch für heutige Verhältnisse recht groß, hat jedoch aufgrund der immer flacheren Uhrwerke nichts von ihrer sportlichen Eleganz einbüßen müssen. Freunde der Nautilus schätzen nicht zuletzt den durchsichtigen Saphirglasboden, der einen Blick auf das aufwendige Innenleben eröffnet. Wie gewohnt ist das gute Stück mittlerweile in zig unterschiedlichen Varianten und diversen Preisklassen zu erwerben. Neben den einfachen Grundmodellen gibt es unter anderem Weiß- und Rotgold-Variationen mit und ohne Steinbesatz auf der Lünette. Letzterer umfasst 46 Diamanten und treibt den Anschaffungspreis naturgemäß deutlich in die Höhe. Beim Ziffernblatt wählt der Uhrenenthusiast zwischen einem dezenten Silbergrau oder einem etwas dynamischeren Anthrazit-Ton. Ganz gleich welche Nautilus von Patek Philippe Ihr Handgelenk ziert, ist die Chance auf eine stetige Wertsteigerung sehr wahrscheinlich.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal