Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty >

Schokolade als Pflegeprodukt - Was ist dran am Beautytrend?

Wellness  

Schokolade als Pflegeprodukt: Was ist dran am süßen Beautytrend?

14.02.2012, 12:29 Uhr | ag

Schokolade als Pflegeprodukt - Was ist dran am Beautytrend?. Schokolade als Pflegeprodukt: Was ist dran? (Quelle: imago images)

Schokolade als Pflegeprodukt: Was ist dran? (Quelle: imago images)

Es gibt kaum ein Spa, das nicht mit Schokoladenanwendungen wirbt. Als Badezusatz, Gesichtsmaske und Körperlotion wird für sie geworben. Das klingt extrem verlockend. Aber was ist wirklich dran am süßen Wellness-Trend?

Schokolade macht glücklich

Was wie eine Binsenweisheit klingt, ist tatsächlich wahr: Schokolade macht glücklich. In Kakaopulver stecken nämlich stimmungsaufhellende und anregende Stoffe. Kalifornische Wissenschaftler haben dem "Landspiegel" zufolge herausgefunden, dass Menschen vor allem dann zu Schokolade greifen, wenn sie schlecht gelaunt oder traurig sind. Kurz: Wir verbinden mit Schokolade ein positives Gefühl und holen es uns, indem wir sie essen.

Was aber hat das mit Beauty und Wellness zu tun? Laut "Bild der Frau" pflegt die reichhaltige Kakaobutter trockene Haut sanft und macht sie geschmeidig. In Schokolade enthaltene Polyphenole sollen als Radikalfänger sogar die Faltenbildung mildern. Weiterhin seien Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die ebenfalls gesund sind. Auch die Regeneration von Hautschäden könne man durch Kakaobestandteile unterstützen.

Pflegt Schokolade wirklich?

Sabine Zenker, Fachärztin für Hautkrankheiten, warnt im "Landspiegel" davor, Wunder zu erwarten: "Für die Hautpflege gibt es weit bessere Produkte als solche mit Schokoladenextrakten." Tatsächlich liegt die pflegende Wirkung der Schoko-Beautyprodukte eher in der Kombination aus einigen Schokokomponenten und diversen anderen pflegenden Inhaltsstoffen.

Im Wellnessbereich boomen die Anwendungen trotzdem. Das lässt sich am einfachsten durch psychologische Effekte erklären: Der Duft von Schokolade macht schon glücklich und entspannt, weil er an schöne Situationen erinnert und dafür sorgt, dass Glückshormone ausgeschüttet werden. Außerdem fühlt es sich dekadent und luxuriös an, sich mit geschmolzener Schokolade massieren zu lassen.

Nicht zum Hausgebrauch geeignet

Auch wenn Sie sich den Schoko-Wellness-Luxus zu Hause gern leisten würden: Sabine Zenker rät davon ab, die süßen Masken selbst herzustellen. Sie können keine reine Schokolade verwenden, weil die viel zu schnell hart wird, und viele Rezepte, die Sie etwa online finden, sind zweifelhafter Natur. Außerdem können Sie nicht sicher sein, dass Sie das Gemisch nicht zu heiß auftragen und so Ihre Haut schädigen.

Wenn Ihre Haut empfindlich ist und Sie unter Hautunreinheiten und entzündlichen Pickeln zu leiden haben, sollten Sie sowieso völlig von einer Maske dieser Art absehen: Sie könnten damit Ihre Beschwerden zusätzlich noch verschlimmern.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal