Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Die Jubiläums-Uhr für Bond-Fans

Die Jubiläums-Uhr für Bond-Fans

11.06.2012, 09:10 Uhr

Die Jubiläums-Uhr für Bond-Fans. James Bond trägt seit 1995 Uhren von Omega. (Quelle: Hersteller)

James Bond trägt seit 1995 Uhren von Omega. (Quelle: Hersteller)

James Bond zündet mit seinen Uhren Bomben oder erzeugt stahlbrechende Laserstrahlen. Diese Extras hat die neue Sonderedition "Classic Seamaster Co-Axial 300 M" von Omega zwar nicht, Agenten-Feeling kommt dennoch auf. Denn den Gehäuseboden des Zeitmessers ziert ein geprägter Pistolenlauf und auf dem Zifferblatt befinden sich feine "007"-Schriftzüge. Sehen Sie sich die Bond-Uhr in unserer Foto-Show an.

Bis auf den aktuellsten Bond-Film trug der britische Agent seit 1995 im Kino die "Seamaster Diver 300 M Chronometer" am Handgelenk. Erst in "Ein Quantum Trost" kam die "Seamaster Planet Ocean" zum Einsatz. Omega nimmt das 50. Jubiläum seit Erscheinen des ersten Bond-Films im Jahr 1962 als Anlass, die "Seamaster Diver" zu veredeln.

Für Damen und Herren

Die Jubiläumsedition "Classic Seamaster Co-Axial 300 M" ist in zwei Gehäusedurchmessern erhältlich: 36,25 Millimeter und 41 Millimeter. Damit richtet Sie sich sowohl an Damen als auch Herren. Die unverwechselbaren Merkmale der regulären "Seamaster" sind geblieben: Das Gehäuse besteht aus Edelstahl und der Keramik-Lünettenring verfügt über eine Taucherskala in mattem Chromnitrid - mit Ausnahme der Zahl "50".

Die ist anlässlich des besonderen Jubiläums in Rot gehalten. Bond-Fans werden gar nicht genug Blicke auf dieses Schmuckstück werfen können, denn auf dem schwarz lackierten Zifferblatt prangt ein 007-Monogramm.

Superluminova-Beschichtung

Damit die Indizes auch in allen Lichtverhältnissen gut abzulesen sind, verfügen sie über eine weiße Spezialbeschichtung namens "Suerpluminova", die im Dunklen blau schimmert.

Natürlich darf in einer Agenten-Uhr die aktuellste Technik nicht fehlen. Verbaut ist das Omega-Kaliber 2507 mit Automatikaufzug, das über die Co-Axial Hemmung verfügt - eine Komponente, die bei ihrer Einführung im Jahr 1999 für eine kleine Revolution in der mechanischen Uhrmacherei sorgte. Ein Heliumventil sorgt dafür, dass Heliumatome in der Auftauchphase aus dem Gehäuse entweichen - eine Vorrichtung, die insbesondere für Berufstaucher in Taucherglocken unverzichtbar ist. >>

Zudem ist der Chronometer, genau wie das Standardmodell, bis in eine Tiefe von 300 Metern wasserdicht. Selbst die Rückseite der Uhr ist ganz im Stile eines Superagenten gehalten. Den Gehäuseboden ziert ein geprägter Pistolenlauf und auf dem Rotor befindet sich eine "Kugel" mit der Gravur "James Bond 50 Years".

Limitierte Stückzahl

Auch die Anzahl der Exemplare ist eine Hommage an James Bond. Omega hat die "Classic Seamaster Co-Axial 300 M" auf 11.007 Stück beim 41-Millimeter-Model und 3007 Stück beim 36,25-Millimeter-Model limitiert. Der Preis für die kleinere Ausführungen beträgt 3700 Euro, für die größere werden 3800 Euro fällig. Bilder der "Classic Seamaster Co-Axial 300 M", sehen Sie in unserer Foto-Show.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal