Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode >

Frühjahrsmode 2013: Frauen tragen knallige Accessoires und werden so zum Hingucker.

Frühjahrsmode 2013  

Knallige Accessoires sind die Hingucker im Frühjahr 2013

13.02.2013, 12:55 Uhr | dpa/tmn

Frühjahrsmode 2013: Frauen tragen knallige Accessoires und werden so zum Hingucker. . Frühjahrsmode 2013: Die Accessoires für Frauen werden knallig und aufregend.  (Quelle: dpa/tmn/Tamaris & Bijou Brigitte)

Frühjahrsmode 2013: Die Accessoires für Frauen werden knallig und aufregend. (Quelle: Tamaris & Bijou Brigitte/dpa/tmn)

Wer als Frau lieber nicht auffallen will, sollte von den Accessoires der Frühjahrsmode 2013 besser die Finger lassen. Denn sie sind in der nächsten Saison ein echter Blickfang: Extravagante Halsketten, Armreifen in knalligen Farben oder durchsichtige Strandtaschen sind en vogue. Wir zeigen eine Auswahl der schönsten Stücke.

Nur auf ein Accessoire setzen

Die einzige Einschränkung beim Tragen der neuen Zielstücke lautet: "Man sollte sich für ein einziges opulentes Accessoire entscheiden. Sonst wirkt der Look überladen", sagt die Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm. Neben Taschen ist Schmuck das wichtigste Accessoire des Sommers. Die Einkaufsberaterin Simone Piskol rät vor allem zu auffälligen Ketten, die eng am Hals anliegen. Das bestätigt auch Sonja Grau: "Der Trend bleibt halsnah und wuchtig." Dabei seien Colliers in Gold, Silber und sonstigen Metallen sowie Lackierungen im Trend.

Knallige Armbänder setzen Akzente

Alternativen sind sehr lange Ketten. "Diese werden gerne mehrfach um den Hals geschlungen", sagt Grau. Oder man trägt die Modelle lang und lässt große Anhänger daran baumeln, erläutert die Stylistin Maria Hans aus Hamburg. Modisch seien vor allem Tierfiguren. Die Armbänder und Armreifen haben laut Hans ebenfalls knallige Farben. Häufig trägt man mehrere Modelle aus verschiedenen Materialien gleichzeitig. Es gibt sie aus Kunststoff, emailliertem Metall und Textilien, sagt Hans. Die Personal Shopperin Grau hat zudem Lederarmbänder entdeckt, die mit großen Steinen besetzt sind. Andere schlingt man mehrreihig um das Handgelenk. 

Taschen stechen mit knalligen Farben ins Auge

Bei den Taschen ist Martin Wuttke von der Internationalen Lederwarenmesse in Offenbach aufgefallen, dass die Hersteller nach den Olympischen Spielen in London zunehmend auf Hightech-Materialien setzen. "Nylon und Plastik finden sich nicht mehr nur im Sportwear-Bereich, sondern auch an Taschen." Diese Modelle verkauften sich in Pink, Wassertönen, Grasgrün und Türkis am besten. 

Strenge und geometrische Formen sind Trend

Die Taschen sind eckig - das ist laut Einkaufsberaterin Piskol ein weiterer Trend. Die Modelle haben häufig streng geometrische Formen. Quader, Trapezformen und Querformate seien angesagt, hat auch Wuttke beobachtet. "Auffällig sind hier die klaren Linien. Vor allem sind diese Taschen nicht weich und beutelförmig, sondern eckig und standfest", erläutert der Modeexperte. Die Hersteller verkaufen viele kleine Formate. Modisch sei zudem die klassische Handtasche in DIN-A5-Größe, sagt Wuttke. Diese Modelle werden vor allem mit kurzem Riemen oder Henkel angeboten. Sie trägt man lässig in der Hand.

Im Kommen ist zudem eine Neuinterpretation der klassischen Schultasche aus Leder, sagt Taschenexperte Wuttke. "Diese ist übrigens auch etwas für Frauen - dann allerdings in knalligen Trendfarben."

Materialmix ist angesagt

Viele Modelle bestehen aus einem Materialmix. So kann eine Strandtasche jetzt unten und am Henkel aus Leder und in der Mitte aus durchsichtigem pinkfarbenen Plastik sein, so Wuttke. In gleich einigen Kollektionen gibt es durchsichtige Modelle. Aber Personal Shopperin Grau warnt: Unordnung sieht man in diesen Taschen natürlich. Die Entwürfe können aber auch eine leichte Tönung sowie Muster im durchscheinenden Plastik haben.

Schlapphüte feiern ein Revival

Auf den Köpfen sind in diesem Frühling vor allem Hüte mit breiter Krempe zu sehen. "Der Schlapphut ist trendig", berichtet Grau. Alternativen sind Hüte mit einer kürzeren farbigen Krempe, die den Pudelmützen ähnlichen Beanies aus leichtem Strick oder bunte Kappen aus Bast. 

Tücher werden experimentierfreudig eingesetzt

Frauen tragen im Frühjahr und Sommer bunte Tücher, zum Beispiel als Haarband. Oder die leichten Tücher umschlingen den Hals, sagt Piskol.

Zudem gewinnt der Gürtel wieder mehr an Aufmerksamkeit. "Die Schließen sind kräftiger und massiver", erklärt Grau. Der Gürtel darf dabei durchaus in einer kräftigen Trendfarbe zum Outfit getragen werden - wie fast alle Accessoires.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode

shopping-portal