Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Rasur >

Einwegrasierer: Praktisch für unterwegs

Rasur  

Einwegrasierer: Praktisch für unterwegs

12.11.2013, 11:17 Uhr | lc (CF)

Einwegrasierer: Praktisch für unterwegs . Die Klinge von Einwegrasieren wird sehr schnell stumpf (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Klinge von Einwegrasieren wird sehr schnell stumpf (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie unterwegs keine voll ausgerüstete Kulturtasche zur Hand haben, sind Einwegrasierer eine schnelle und kostengünstige Alternative. Menschen mit empfindlicher Haut müssen allerdings aufpassen.

Die schnelle Lösung für unterwegs

Einwegrasierer gibt es heute in jeder gut sortierten Drogerie und auch im Supermarkt. Es handelt sich in der Regel um eine einfache, besonders preiswerte Plastikkonstruktion. Getreu der Bezeichnung ist das Gerät für eine einmalige Anwendung vorgesehen – danach kann es im Müll entsorgt werden.

Produkte einer gehobenen Qualitätsstufe schaffen auch zwei bis drei Rasuren, kosten dafür aber auch etwas mehr. Nur selten werden Einwegrasierer einzeln verkauft. Meistens beinhaltet eine Packung fünf bis acht Exemplare, um gleich eine Woche abzudecken.  

Einwegrasierer provozieren Rasurbrand

Vielreisende kaufen solche Einwegrasierer nicht selten ganz bewusst, um in der Kulturtasche Platz zu sparen. Dies ist nicht unbedingt empfehlenswert, da der klassische Einwegrasierer meistens nur eine minderwertige Klinge aufweist.

Dadurch fällt die Rasur oftmals zeitaufwendiger und weniger gründlich aus. Menschen mit einer besonders empfindlichen Haut bekommen es infolgedessen mit Rasurbrand zu tun. Hierbei handelt es sich um einen störenden Ausschlag, der im Wangen- und Halsbereich auftritt.

Die Ursache: Da der Einwegrasierer in einem Durchzug nicht so effektiv arbeitet wie ein vollwertiger Nassrasierer, muss der Anwender häufiger ansetzen und vor allem mehr Druck ausüben – die Haut wird dadurch unnötig strapaziert. Schließlich ist nicht zu verachten, dass der ständige Gebrauch von Nassrasierern durchaus eine Umweltbelastung darstellt. Wer häufig unterwegs ist, sollte aus diesem Grund zum ausgewachsenen Nassrasierer greifen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Rasur

shopping-portal