Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Rasur >

Rasurpickeln vorbeugen: So geht’s richtig

Rasur  

Rasurpickeln vorbeugen: So geht’s richtig

12.11.2013, 10:39 Uhr | mb (CF)

Rasurpickel können auch bei einer robusten Haut auftreten. Mit den folgenden Tipps können Sie effektiv vorbeugen.

Saubere Haut ist das A und O

Viele Männer kennen das: Stunden nach der Rasur machen sich plötzlich kleine, rote Pünktchen im Gesicht breit – so mancher fühlt sich da schnell an seine Pubertät erinnert. Rasurpickel betreffen meistens Menschen mit einer besonders empfindlichen Haut. Aber auch Zeitgenossen mit einer nur geringfügig fettigen, robusten Haut können mit diesem Problem zu kämpfen haben.

Die unliebsame Erscheinung lässt sich vor allem dann effektiv vorbeugen, wenn Sie Ihre Haut möglichst regelmäßig säubern. Ist die Haut frei von Bakterien, haben Mitesser auch nach der Rasur keine Chance.

So können Sie Rasurpickel vorbeugen

Morgens und abends wird die Anwendung eines sanften Waschpeelings empfohlen. Die Haut wird damit zur Regeneration stimuliert, was für ein schönes, frisches Gefühl danach sorgt. Gleichzeitig erfolgt auch eine porentiefe Reinigung. Wenn es einmal schnell gehen muss, erfüllt auch ein herkömmliches Gesichtsreinigungsmittel den Zweck – wichtig ist nur, dass die Anwendung wirklich regelmäßig stattfindet.

Da ein solches Peeling die Haut etwas stresst, sollten Sie anschließend eine einfache Tagescreme auftragen. Sie wirkt kühlend und beruhigend. Obendrein können Sie einmal pro Woche eine säubernde Gesichtsmaske auftragen, um den Bakterien endgültig den Garaus zu machen. Sofern Sie bereits mit Rasurpickel zu kämpfen haben, sehen Sie von dem ständigen Kratzen und Anfassen ab – dadurch übertragen Sie nur noch mehr Bakterien, was dem Genesungsprozess nicht zuträglich ist.

Eingewachsene Barthaare als Ursache

Nicht immer sind Rasurpickel das Ergebnis einer unreinen Haut: Sofern der Mitesser besonders heraussticht, partout nicht verschwinden will und merklich wehtut, könnte auch ein eingewachsenes Barthaar die Ursache sein. Einzelne Barthaare bohren sich dabei in die Haut und bilden einen dünnen Kanal. Verstopft dieser Kanal, folgt ein dicker Pickel. Vorbeugen können Sie nur, indem Sie stets in Wuchsrichtung rasieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Rasur

shopping-portal