Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode >

Der Winter wird rot und feurig

Wintermode 2014  

Der Winter wird rot und feurig

05.11.2013, 16:09 Uhr | dpa

Der Winter wird rot und feurig. Wintermode 2013: Die Farbe Rot liegt voll im Trend.  (Quelle: Daniel Hechter)

Wintermode 2013: Die Farbe Rot liegt voll im Trend. (Quelle: Daniel Hechter)

Pullover in Tomatenrot, Hose in Bordeaux - rote Kleidungsstücke sind in der kalten Jahreszeit angesagt. Die Farbe der Liebe und Leidenschaft bringt Leben in die graue Jahreszeit. Wir verraten, welche Kleider in Rot gut aussehen und wie Sie diese ideal kombinieren können.

Tomatenrot und Bordeaux sind im Winter angesagt

"Angekündigt hatte sich dieser farbenfrohe Trend bereits im Sommer", sagt die Imageberaterin Ines Meyrose aus Hamburg. "Jetzt hat sich diese Tendenz ganz durchgesetzt." Allerdings: "Waren in den Sommermonaten vor allem klare, leuchtende Töne gefragt, so ist winterliches Rot wärmer und ein wenig gedeckter. Tomatenrot, Bordeaux oder Burgunder sind die Farben, die man jetzt am häufigsten sieht."

Rot ist die Farbe des Luxus

Doch nicht nur die Tatsache, dass diese Farbe jeden trüben Tag aufhellt, macht sie zur idealen modischen Ergänzung für den Winter. "Rot erweckt den Eindruck von Luxus", erklärt Personal Shopper Andreas Rose aus Frankfurt am Main. "Ein roter Kaschmirpullover, dazu eine Hose in einem Nudeton - das wirkt immer edel und ist überhaupt nicht aufwendig zu stylen."

Nicht mit schrillen Farben kombinieren

Und wozu trägt man Rot in diesem Winter? "Auf jeden Fall nicht im Color Blocking, also zu anderen kräftigen Tönen", findet Maria Hans, Personal Stylistin aus Hamburg. "Kombinationen wie dunkles Rot mit Pink oder Orange sind definitiv out." Hans rät stattdessen zu klassischen Zusammenstellungen wie Rot zu Grau, Schwarz oder natürlich zu Jeansstoffen.

"Zu einem dunklen Rot passen Accessoires in Cognac sehr schön", ergänzt Ines Meyrose. "Das entspricht auch dem aktuellen Vintage-Look der 70er Jahre, der jetzt so angesagt ist." Diesem Trend haben modebewusste Frauen auch das so moderne Weinrot zu verdanken, das ebenfalls in den Seventies Furore machte.

Rote Accessoires ergänzen klassische Outfits

Modeberaterin Tina Kramhöller aus Köln erklärt eine Kombi-Regel: "Man wirkt immer perfekt gekleidet, wenn man zu einem klassischen Kostüm in Schwarz oder Anthrazit rote Accessoires wie Handtasche, Schuhe oder einen schönen Schal trägt." Auf den Laufstegen internationaler Designer wurde Rot auch vielfach mit anderen Tönen der gleichen Grundfarbe kombiniert.

Gegensätzliche Nuancen passen gut zusammen

Dafür braucht man aber viel modisches Fingerspitzengefühl. "Wer sich unsicher ist, ob zwei verschiedene Nuancen wirklich zusammenpassen, achtet am besten darauf, dass diese farblich deutlich auseinander liegen", erklärt Ines Meyrose. "Sonst hat man schnell den Effekt, dass die Farben sich beißen. Darüber hinaus sollten die einzelnen Rottöne nicht zu leuchtend sein, wenn man sie zusammentragen möchte." Ein gutes Gespür für die Wirkung von Farben benötigt man auch, wenn gemusterte Teile in Rot kombiniert werden sollen. "Am einfachsten ist immer nur ein Stück mit Dessin zu tragen", sagt Tina Kramhöller. Der Rest bleibt einfarbig. "Sonst wirkt das Outfit unruhig und damit unharmonisch."

Mit rotem Nagellack und Lippenstift Akzente setzen

Wem die Signalfarbe für Kleidung generell zu auffallend ist, muss auf diesen Trend dennoch nicht verzichten. "Schon Nagellack und Lippenstift in einem leuchtenden Rot setzen Akzente", erläutert Maria Hans. Und Andreas Rose ergänzt: "Toll sehen auch Handschuhe in Rot aus, beispielsweise mit silbernen Nieten verziert."

Rote Dessous sollen Glück bringen

Eine große Rolle spielt Rot in diesem Winter auch bei den Dessous: Zarte Lingerie aus roter Spitze wirkt besonders verführerisch.

Die Farbe der Extreme

Doch das ist nicht die einzige Bedeutung, die der Farbe zugeschrieben wird. Rot fasziniert die Menschen seit jeher und war die erste Farbe, die überhaupt einen Namen bekam - und zwar gleich nach der sprachlichen Unterscheidung von hell und dunkel. Seitdem steht dieser Ton für Extreme: Rot ist die unschuldige Liebe ebenso wie die sündige Leidenschaft. Rot wird dem Teufel zugeschrieben, aber ebenso hüllen sich die Kardinäle der Kirche in rote Gewänder.

Rot ist ein Symbol der Verschwendung, gleichzeitig setzt man aber den Rotstift an, wenn man sparen möchte. Es gibt wohl kaum eine andere Farbe, die so viele verschiedene Bedeutungen mit sich bringt. In der Mode aber ist und bleibt Rot ein außergewöhnlicher Ton, mit dem man überall angenehm auffällt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV sichern: 1 Jahr lang Filme & Serien inklusive*
bei der Telekom
Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für die eigenen 4 Wände
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode

shopping-portal