Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Deutsche Uhren aus Glashütte

Das sind die Top-Marken aus Glashütte

02.12.2013, 10:09 Uhr | Frank Lansky, wanted.de

Deutsche Uhren aus Glashütte. Gute Uhren kommen in Deutschland aus Glashütte. (Quelle: imago images/EQ Images)

Gute Uhren kommen in Deutschland aus Glashütte. (Quelle: EQ Images/imago images)

Im hintersten Winkel der Republik, fast schon in Tschechien, schlägt das Herz der deutschen Uhren-Industrie. Rund ein halbes Dutzend edler Marken hat sich in Glashütte niedergelassen und bietet der Schweizer Konkurrenz Paroli. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Hersteller und entflechten verwirrende Firmen-Historien.

Der Namenszusatz Glashütte in Sachsen ist ein Ritterschlag für eine edle Uhr. Den Grundstein für den herausragenden Standort legt Ferdinand A. Lange – wie er das schaffte und warum es ihn ausgerechnet hierher zog, haben wir in einem eigenen Artikel beleuchtet. Werfen wir also einen Blick auf die jüngere Geschichte – und beginnen wir mit der Stunde Null.

Enteignung im Kommunismus

Als Nazi-Deutschland in Trümmern kapituliert, geht auch in Glashütte nichts mehr: Die Luftwaffe der Roten Armee legt kurz vor Kriegsende einige Betriebe in Schutt und Asche. 1947 werden alle Zeichnungen des bei Wempe in Hamburg und A. Lange & Söhne in Glashütte als Kriegsproduktion gefertigten Einheitschronometers als Reparationsleistung übergeben. 1948 folgen Enteignung und Demontage als Reparation für die Sowjets.

In Glashütte werden unter anderem die beiden Firmen Uhren Rohwerkefabrik AG Glashütte und Uhren Fabrik AG Glashütte komplett abgebaut und in die Erste Moskauer Uhrenfabrik gebracht; die Firmen sind von 1941 bis 1945 mit der Kriegsproduktion des Tutima-Flieger- chronographen der deutschen Wehrmacht befasst – dem legendären Urofa Kaliber 59.

Die verbliebenen sieben Manufakturen werden in einem Gesamtbetrieb VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB) zusammengefasst. Der DDR-Gängelung entgeht 1951 zunächst Tutima – die Firma wird in das niedersächsische Ganderkesee verlagert und als Nurofa, Norddeutsche Uhren-Rohwerkefabrik, neu gegründet; ebenso entsteht die Vertriebsfirma Tutima Uhren. 2011 feiert Tutima die Wiederaufnahme des Manufakturbetriebs an dem Ort, wo sie 1927 gegründet worden war – in Glashütte. >>

Auferstanden aus Ruinen

Anfang 1990 der erste spektakuläre Neubeginn bei A. Lange & Söhne: Der enteignete und nach Pforzheim geflohene Walter Lange – Urenkel des Firmengründers – gründet seine Firma neu. 1993 geht aus dem Volkseigenen Betrieb GUB die Glashütter Uhrenbetrieb GmbH als unmittelbarer Nachfolger hervor, seit 2000 produziert sie unter dem Dach von Swatch. Die Edelmarke der GmbH ist Glashütte Original. Der Marke gelingt mit der Patentierung des Panoramadatums ein Coup: Die Großanzeige ähnelt dem Großdatum von A. Lange und somit auch dem Vorbild, der Fünf-Minuten-Uhr in der Semperoper; somit schafft es auch Glashütte Original, sich seinen Deutungsanteil an der sächsischen Geschichte zu sichern. Mit Union Glashütte gründet der Glashütter Uhrenbetrieb 1996 eine weitere Marke, die sich eher niedrig preisig ansiedelt. Union veredelt Schweizer ETA-Werke und gefällt vor allem Freunden des schlichten Designs. Die Firma sieht sich in der Tradition der von Johannes Dürrstein etablierten Taschenuhren-Manufaktur Glashütter Uhrenfabrik "Union", die bereits 1926 erloschen ist.

Kampf um die Glashütte-Regel

Ein weiterer Ableger aus DDR-Zeiten – und doch schon weit älter – ist Mühle Glashütte. Das Unternehmen wird 1868 unter dem Namen Robert Mühle & Sohn gegründet, fertigt in den 1920er Jahren auch Instrumente für Autos und Panzer wie Geschwindigkeits- und Drehzahlmesser. Die Anlagen dafür werden nach Kriegsende in die Sowjetunion abtransportiert. Schon ab 1945 der Neubeginn mit Druck und Temperaturmessgeräten; der Betrieb wird 1980 in den oben erwähnten VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB)eingegliedert – die eben zur Glashütter Uhrenbetrieb GmbH wird. 1994 scheidet Hans-Jürgen Mühle aus dieser GmbH aus und meldet das Familienunternehmen seiner Vorfahren unter dem Namen Mühle-Glashütte GmbH nautische Instrumente und Feinmechanik wieder als eigenständige Firma an.

2005 gerät Mühle-Glashütte mit dem Konkurrenten Nomos Glashütte aneinander: Denn im Ort gilt die "Glashütte-Regel", wonach 50 Prozent der Wertschöpfung in Glashütte erzielt werden müssen. Mühle wird vorgeworfen, die prestigeträchtige Herkunftsbezeichnung zu Unrecht zu verwenden, da die in den Mühle-Uhren verwendeten Schweizer Uhrwerke nicht vor Ort hergestellt werden.
Mühle wird zu einer Vertragsstrafe von 63 Millionen Euro verurteilt und muss 2007 Insolvenz anmelden. Nach einer erneuten gerichtlichen Entscheidung und Einigung mit Nomos darf Mühle die Angabe "Glashütte" im Namen weiter verwenden. Heute baut Mühle Glashütte vor allem mittelpreisige Uhren auf Basis modifizierter ETA-Werke.
Und damit wären wir beim nächsten großen Hersteller: Nomos Glashütte. Gegründet wird die Marke 1990 vom Düsseldorfer EDV-Experten und Fotograf Roland Schwertner. Die erste Uhrenkollektion kommt 1992 auf den Markt bis 2005 werden Schweizer Serienwerke Peseux 7001 verbaut, die veredelt werden. Seit 2005 verwendet Nomos Glashütte nur noch eigengefertigte Kaliber.

Zu guter Letzt ein Geheimtipp: Grossmann Uhren sind bislang nur Kennern bekannt. Moritz Grossmann ist der legendäre Gründer der Deutschen Uhrmacherschule (1878) und ein Freund von Ferdinand A. Lange. Nach seinem plötzlichen Tod wird seine Firma 1885 aufgelöst. 2008 wird die Firma Grossmann Uhren wiedergegründet – von der Powerfrau Christine Hutter, die gelernte Uhrmacherin ist die einzige Chefin an der Spitze eines Edel-Herstellers. Mit Hilfe von Familie, Bank und Investoren sichert sie sich den sagenumworbenen Namen für ihre Manufaktur. Doch das ist schon wieder eine eigene Geschichte wert.
Sie sehen also: In Glashütte drängelt sich das deutsche Who is Who der Uhrmacherkunst. Lassen Sie sich in unserer Foto-Show von einigen interessanten Uhren aus Glashütte inspirieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal