Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Lagerfeld designt schwarze Rolex

Lagerfeld greift sich die Zeit

06.12.2013, 10:49 Uhr | L.Bellmann, wanted.de

Lagerfeld designt schwarze Rolex . Limitierte Uhr von Lagerfeld designt. (Quelle: Hersteller)

Limitierte Uhr von Lagerfeld designt. (Quelle: Hersteller)

Karl Lagerfeld ist mehr als ein Mann, er selbst ist eine Marke. Egal was der Chefdesigner des Modehauses Chanel auch anfasst, es wird ein Erfolg. Jüngst mimte er für einen Tag den Chefredakteur der Zeitung "Welt am Sonntag". Und ganz nebenbei zeigt er nun auch seine "schwarze Seele" und taucht in die Welt der edlen Zeitmesser ab.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Lagerfeld nimmt sich gerne Zeit für seine Mode und sein künstlerisches Schaffen. Nun hat das Multitalent sich ein weiteres Objekt vorgenommen und gestaltete zusammen mit dem Uhren-Veredler Bamford Watch Department eine Rolex - ganz in schwarz und auf fünf Stück limitiert. Das Schwärzen von Luxusuhren ist die Kunst von Bamford.

Edeltuner von Luxusuhren

Vor elf Jahren gründete der britische Uhrenliebhaber George Bamford das Unternehmen, das Luxusuhren von Audemars Piguet, Omega oder eben Rolex individualisiert ohne dabei die eigentliche Identität und das Innere der Uhr zu zerstören. Für die Uhrenveredler gibt es klare Grenzen, die sie aus Respekt vor der jeweiligen Marke nicht überschreiten. Die besondere und streng limitierte Rolex Oyster Perpetual Milgauss by Lagerfeld ist komplett in schwarz gehalten

und zeigt neben seiner Signatur auf dem Zifferblatt auch das Konterfei des Modeschöpfers an der Stelle der Ziffer "Sieben". Den Zeitmesser gibt es seit dem 3. Dezember für 19.000 Euro in den Lagerfeld-Stores in München und Paris.

Eine Uhr für alle Extreme

Die Rolex Milgauss ist eine Uhr für Extrembedingungen: Das Modell wurde speziell für Wissenschaftler und Techniker konzipiert, die beispielsweise in Umgebungen mit elektromagnetischer Strahlung arbeiten. Unter solchen Bedingungen wird nämlich die Ganggenauigkeit einer herkömmlich gefertigten Uhr auf eine besondere Härteprobe gestellt. Durch ein spezielles, antimagnetisches Innengehäuse aus Weicheisen wirkt Rolex dem entgegen. Das verwendete Kaliber 1065M, das später durch die Ausführungen 1066M und 1080M ersetzt wurde, konnte sehr effektiv vor den Strahlen abgeschirmt werden. Zusätzlich verwendete Rolex noch weitere Uhrwerkkomponenten aus antimagnetischen Materialien, die die Robustheit des Modells perfekt machten.

Optisch erschien die Uhr sehr dezent, da im Labor nun mal kein Platz für optische Spielereien war. Gerade bei den ersten Ausführungen der Rolex Milgauss war eine Verwandtschaft zur Submariner unverkennbar.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal