Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Sportmode 2014 für den Mann

Sportmode 2014: Schöner schwitzen in Hightech-Fasern

18.06.2014, 18:35 Uhr | Sabine Kelle, wanted.de

Sportmode 2014 für den Mann. Setzen Sie bei Ihrem Sport-Outfit auf funktionale Kleidung. (Quelle: Hersteller)

Setzen Sie bei Ihrem Sport-Outfit auf funktionale Kleidung. (Quelle: Hersteller)

Schwitzen gehört zum Sport dazu. Dass sich Transpiration unangenehm anfühlen muss, jedoch nicht. Wenn das Sweatshirt am Körper klebt und Sie nur noch raus aus den Klamotten wollen, dann läuft etwas komplett falsch. Funktionelle Sportswear mit intelligenten Fasern muss her! Zur aktuellen Sommer-Sportswear 2016 gelangen Sie hier.

Foto-Serie mit 12 Bildern

Früher ging Man(n) einfach raus und machte Sport, ohne sich dabei einen Kopf zu machen. Heute führt der Weg vor dem Sport meist in ein Fachgeschäft, wo sich die wenigsten im Dschungel aus Goretex, Sympatex, Silberfasern oder Layer-Systemen wirklich auskennen. Es lohnt sich also, einen Fachmann zu befragen, der selbst professionell Sport macht.

Funktion statt Schwitzen

Andreas Heumann ist seines Zeichens Diplom-Sportwissenschaftler und Personal Trainer mit A-Lizenz. Wer endlich wieder fit werden will, oder einfach ein gezieltes Training sucht, kommt zu ihm. Der Berliner ist Sportler mit Leib und Seele. Wenn es nach ihm geht, dann braucht man für ein solides Sportoutfit zwar nicht viele, aber dafür hochwertige Kleidungsstücke. Hier kommt man an Funktion nicht vorbei. Wer Joggen geht, "sollte sich nicht so warm anziehen". Ins Schwitzen komme man früh genug.

"Damit man nicht auskühlt, wenn man stehenbleibt, reicht eine dünne Jacke mit Windstopper", sagt Heumann. Darunter gehört ein Funktionsshirt.

Der Trick bei funktionellen Shirts ist recht einfach: Sie arbeiten quasi wie zwei Schichten. "Die Fasern der Funktionswäsche sind so gearbeitet, dass sie den Schweiß von der Haut in die Außenbereiche der Kleidung leiten, wo er verdunstet."

Bestleistungen dank Klima

Sportmodehersteller Adidas nutzt bei seiner neuen Climachill-Kollektion aktive Kühltechnologie. Dabei kommt ein Material mit Titan und 3-D-Kühlzonen aus Aluminium zum Einsatz, das für einen unmittelbaren Abkühlungseffekt sorgt. Gerade bei so schweißtreibenden Trendsportarten, wie Sandboarding (Snowboarding auf Sand statt auf Schnee), Bouldern (Sportklettern mit technischen und akrobatischen Herausforderungen)

oder eben beim perfekt auf einen zugeschnittenen Personal Training, bleibt man so angenehm frisch. Der Effekt verliert sich nur bei extrem starkem Schwitzen, dann erreicht selbst die beste Sportswear ihr Limit.

Bleiben Sie cool – in Wolle

Bei Funktionskleidung kommen aber nicht nur High-Tech-Fasern zum Einsatz. Kenner wissen, dass auch das Naturmaterial Merino-Wolle ideale Eigenschaften bietet: Es schützt nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Hitze. Von Natur aus antibakteriell und feuchtigkeitsregulierend, zeichnet es sich außerdem durch seinen hohen Tragekomfort aus. Hersteller wie Rewoolution haben sich komplett auf die edlen Fasern spezialisiert.

Spezielle Webarten machen diese elastischen Shirts und Hosen besonders robust, was gerade Outdoor-Fans zu Gute kommt. Auch hier werden zwei funktionelle Lagen kombiniert: Die Innenseite absorbiert den Wasserdampf, der durch Schweiß produziert wird, während die Außenseite wasserdicht ist und ihn schnell wieder abgibt. Selbst bei Sportunterwäsche kommt die clevere Naturfaser zum Einsatz.

Antibakterielle Ausrüstung Im Sommer helfen Funktionsshirts dabei, auch bei hartem Training angenehm frisch auszusehen. Einige Shirts verfügen über Silberfasern, die zusätzlich antibakteriell wirken. Das ist nicht nur bei empfindlicher Haut mit Allergien oder Neurodermitis hilfreich, auch die Bildung von unangenehmen Gerüchen wird vermieden. Gerade im Sportstudio ist dieser Zusatznutzen von Vorteil: Wollen Sie die hübsche Dame aus dem Zumba-Kurs ansprechen, wirken Sie wie frisch geduscht. Geht es nach draußen, sollten Sie auf jedes Wetter vorbereitet sein, deshalb behört auch eine Outdoor-Kombi zur sportlichen Grundausrüstung. Ein Windbreaker mit Goretex hält den Wind ab und Sie bei einem Regenguss trocken. Softshell-Fasern sorgen auch hier für angenehmes Klima im Inneren der Jacken. Sport-Trend: Barfußschuh-Laufen

Der Trend für alle Frischluft-Liebhaber lautet Laufen mit Barfußschuhen. Auch Personal Trainer Heumann ist ein großer Fan und rät seinen Kunden zum Naturgefühl am Fuß: "Studien haben bewiesen, dass die Belastung beim Laufen nicht durch den Schuh, sondern die Muskulatur weggenommen wird."

Entscheidendes Merkmal dieser Modelle ist ein geringes Gefälle zwischen Ferse und Vorfuß. Wichtig ist jedoch der richtige Umgang damit: "Bitte laufen Sie nie von jetzt auf heute mit den Barfußschuhen los. Wer normale Laufschuhe gewohnt ist, dessen Muskulatur ist nicht darauf abgestimmt." Bevor man mit dem Trend läuft, sollte man "einen Fachmann zu Rate ziehen, um eine Lauftechnikanalyse machen zu lassen" rät Heumann. "Wenden Sie sich an ein sportmedizinisches Zentrum oder einen Personal Trainer."

Laufschuhe für Natural-Running Steht dem Barfußlaufen aus fachmännischer Sicht nichts im Wege, dann bietet Ihnen der Fachhandel inzwischen eine Vielzahl an passenden Laufschuhen mit Barfußgefühl an. Der Nike Free beispielsweise kommt komplett ohne unbequeme Nähte aus und sorgt dank seiner ergonomischen Form für ein sehr natürliches Laufgefühl. Auf Wunsch können Sie ihn sogar personalisieren und liegen so voll im Trend. Auch der Adidas Clima Cool Chill ist ein besonders stabiler Laufschuh, der die Fußmuskulatur fördert und für jeden Laufuntergrund geeignet ist. Bei Asics findet sich der Minimalistic-Schuh Gel-Excel33. Nutzen Sie am Anfang jedoch immer abwechselnd Ihre alten Laufschuhe und die neuen Barfuß-Schuhe. So gewöhnen sich Muskulatur, Sehnen und Bänder besser um. Ein oft unterschätztes Accessoire sind die richtigen Sportsocken. Vergessen Sie die alten Tennissocken aus Baumwolle – zu schnell schwitzt man unangenehm darin oder handelt sich Blasen ein. Als Premiumprodukt gibt es Sneakersocken mit Merinowolle. Wie bei Funktionsshirts sorgt sie auch an den Füßen für Wohlfühlklima. Socken-Profi Falke bietet Ihnen sportliche Sneakersocken aus kühlendem Funktionsgarn. Kaum sichtbar im Schuh gewährleistet die anatomisch geformte Fußspitze eine optimale Passform. Sportliche Farben

Ein bisschen Farbe muss sein. Ob Sie nun im Studio sporteln oder durch den Park laufen: Neben grauen Geräten oder blühenden Büschen sollten Sie den fitten Damen ins Auge fallen. An Neontönen in Grün oder Gelb kommt man in diesem Sommer kaum vorbei. Ebenso tritt frisches Blau in den Vordergrund. Doch weniger ist in diesem Fall definitiv mehr. Ein solides Outfit in einem puristischen Grundton in Schwarz oder Anthrazit lässt Sie seriös und nicht wie eine grelle Eintagsfliege erscheinen. Kleine Highlights wie sportliche Streifen auf dem Funktionsshirt, leuchtende Schuhe von New Balance oder eine coole Sportuhr von Adidas setzen modische Akzente, ohne albern zu wirken.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal