Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenMode & Beauty

Pheromone


Pheromone

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Pheromone sind eine chemische Sprache, die wir (wenn überhaupt) nur unterbewusst wahrnehmen.
1 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Pheromone sind eine chemische Sprache, die wir (wenn überhaupt) nur unterbewusst wahrnehmen.

Schnell werden Pheromone nur auf Sexualität reduziert, bemängelt der Zellbiologe Professor Hanns Hatt. Dabei sind sie eine sehr breite chemische Sprache. Schmetterlinge kommunizieren ausschließlich über Pheromone - dabei geht es jedoch tatsächlich nur um Fortpflanzung.
2 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Schnell werden Pheromone nur auf Sexualität reduziert, bemängelt der Zellbiologe Professor Hanns Hatt. Dabei sind sie eine sehr breite chemische Sprache. Schmetterlinge kommunizieren ausschließlich über Pheromone - dabei geht es jedoch tatsächlich nur um Fortpflanzung.

Menschen besitzen nur fünf Pheromon-Rezeptoren. Sie kommunizieren meist über gesprochene Sprache.
3 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Menschen besitzen nur fünf Pheromon-Rezeptoren. Sie kommunizieren meist über gesprochene Sprache.

Das Pheromon Androstenol wird von frischem Männerschweiß produziert und tatsächlich oft von Frauen (besonders um den Eisprung herum) als attraktiv empfunden.
4 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Das Pheromon Androstenol wird von frischem Männerschweiß produziert und tatsächlich oft von Frauen (besonders um den Eisprung herum) als attraktiv empfunden.

Androston hingegen wenn Schweiß mit Sauerstoff reagiert und - Sie ahnen es schon – unangenehm riecht.
5 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Androston hingegen wenn Schweiß mit Sauerstoff reagiert und - Sie ahnen es schon – unangenehm riecht.

Professor Hanns Hatt und sein Forscher Team haben einen Rezeptor für Hedion entdeckt.
6 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Professor Hanns Hatt und sein Forscher Team haben einen Rezeptor für Hedion entdeckt.

Hedion ist der Duft, der auch in Magnolien steckt.
7 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Hedion ist der Duft, der auch in Magnolien steckt.

Der Rezeptor für Hedion liegt im Hypothalamus, dort wo wir auch auf Oxytocin reagieren, dem Hormon, dass die Mutter-Kind-Bindung durch das Stillen stärkt.
8 von 10
Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder

Der Rezeptor für Hedion liegt im Hypothalamus, dort wo wir auch auf Oxytocin reagieren, dem Hormon, dass die Mutter-Kind-Bindung durch das Stillen stärkt.

Der Herrenduft Eau Sauvage von Dior aus dem Jahre 1966 (Eau de Toilette 100 ml um 93 Euro) ist einer der ersten mit Hedion.
9 von 10
Quelle: Douglas

Der Herrenduft Eau Sauvage von Dior aus dem Jahre 1966 (Eau de Toilette 100 ml um 93 Euro) ist einer der ersten mit Hedion.

Auch Rive Gauche von Yves Saint Laurent (100 ml um 73 Euro) verwendet bereits den Duft.
10 von 10
Quelle: Douglas

Auch Rive Gauche von Yves Saint Laurent (100 ml um 73 Euro) verwendet bereits den Duft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website