Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Wandern >

Wanderschuhe: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Outdoor-Bekleidung  

Wanderschuhe: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

29.10.2013, 13:31 Uhr | oh (CF)

Wanderschuhe: Worauf Sie beim Kauf achten sollten. Funktion und Komfort sollten beim richtigen Schuh zusammenfinden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Funktion und Komfort sollten beim richtigen Schuh zusammenfinden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wanderschuhe sind auf Wandertouren ein Muss und Sie sollten beim Kauf auf einige Punkte achten. Turnschuhe oder normale Straßenschuhe halten den Beanspruchungen beim Wandern nicht stand und können im schlimmsten Fall sogar zu Verletzungen führen. Bei der Wahl des richtigen Schuhwerks spielt auch das Terrain der entsprechenden Route eine Rolle.

Grundlegendes beim Kauf

Das Fachmagazin „Bergsteiger“ hat für den Kauf von Wanderschuhen einen grundlegenden Tipp: Bei einem optimalen Schuh sollten „Komfort und Funktion“ zusammenfinden. Besonders der Punkt „Funktion“ variiert allerdings je nach örtlicher Gegebenheit der Wandertour: Beim Bergwandern werden andere Voraussetzungen an das Schuhwerk gestellt, als bei einer Route durch Lehm und Matsch. Achten Sie beim Kauf generell auf eine robuste Verarbeitung. Das Magazin weist außerdem darauf hin, dass für felsige Steige reine Textilschuhe ungeeignet seien.

Gewichtsklassen und Gepäck

Achten Sie beim Kauf von Wanderschuhen stets darauf, welches Gepäck Sie bei Ihrer Tour mitführen werden, denn hat Ihr Rucksack viel Gewicht, müssen Ihre Wanderschuhe mehr Halt geben. Tipp: Sogenannte Ultraleichtschuhe, die bei einem Gewicht von ungefähr 1.050 Gramm liegen, eigenen sich besonders für schnelles oder sportliches Wandern. Schwerere Modelle sind dagegen für Bergtouren und Weitwanderungen geeignet.

Achten Sie auf das Material

Die Obermaterialien der meisten Wanderschuhe sind häufig entweder aus Leder oder einer atmungsaktiven Synthetikmembran. Beide Materialien haben Vor- und Nachteile, die Sie beim Kauf beachten sollten: Leder ist häufig belastbarer und kann durch das Auftragen spezieller Wachse oder Imprägniermittel wasserabweisend gemacht werden. Eine Synthetikmembran schütz hingegen meist schon ohne eine spezielle Behandlung effektiv vor Feuchtigkeit und ist atmungsaktiver. Zudem trocknen synthetische Wanderschuhe schneller als Modelle aus Leder.

Ein Wanderschuh muss schützen

Füße, Gelenke und Knochen sind auf Wandertouren bereits ohne oder nur mit leichtem Gepäck hohen Belastungen ausgesetzt. Wanderschuhe können diese Kräfte aber zum Teil auffangen. Die Sohle kann vor allem Stoßbelastungen abfedern. „Bergsteiger“ empfiehlt für Touren in den Bergen: An den Fersen sollte die Sohle gut gedämpft, „am Mittelfuß hart und am Vorderfuß biegsam“ beziehungsweise „aufgebogen sein.“ Halbhohe Wanderschuhe bieten außerdem Schutz gegen Schnee oder Steine: Achten Sie darauf, dass die Manschette - der Teil des Schuhs ab dem Beinansatz - Ihre Knöchel gleichzeitig ausreichend stabilisiert und trotzdem die Beweglichkeit nicht einschränkt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Wandern

shopping-portal