Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Wandern >

Wandern auf Teneriffa: Sommer, Sonne, Wanderspaß

Wandern auf Teneriffa: Sommer, Sonne, Wanderspaß

12.10.2012, 16:03 Uhr | jb (CF)

Beim Wandern auf Teneriffa treffen Sie auf kleinstem Raum auf unterschiedliche Landschaftstypen und Klimazonen. Im Herzen der Insel befindet sich der Teide Nationalpark. Während im Süden schroffe Felslandschaften vorherrschen, führen Sie die Wanderwege im Norden durch üppiges Grün.

Wandern auf Teneriffa durch den Teide Nationalpark

Ein absolutes Muss für das Wandern auf Teneriffa ist der Teide Nationalpark. Der namensgebende Berg ist mit 3.718 Metern Höhe der höchste Gipfel auf spanischem Grund und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe. Insgesamt 36 verschiedene Wanderwege führen durch das Gelände, die in Beschaffenheit und Schwierigkeit variieren. Einige wurden sogar extra angelegt und dafür Brocken von Lavasteinen verschoben. Auch eine Seilbahn fährt bis 200 Meter unter den Gipfel. Wenn Sie bis ganz nach oben wollen, benötigen Sie eine Genehmigung des Teide Nationalparks. Nur 150 Personen dürfen täglich den Gipfel des Vulkanschlots besteigen. Wenn Sie auch dazugehören wollen, sollten Sie fit sein – die Luft ist dünn, der Weg endet über den Wolken. (Idyllischer Familienurlaub in den Bergen)

trax.de: Urlaub auf Teneriffa mit grünem Gewissen

Mystischer Gebirgswald im Norden

Im Norden des Teide Nationalparks erhebt sich das Anagagebirge, das von immergrünem Lorbeerwald – und oft genug von Nebel – bedeckt ist. Luftwurzeln und mannshohes Heidekraut säumen die drei Wanderwege, die durch den märchenhaften Wald führen. Beim Wandern auf Teneriffa können Sie hier außerdem zahlreiche Höhlen entdecken, die selbst heute noch von den Einwohnern von Chinamada bewohnt werden. Trotz des subtropischen Klimas sind alle drei Routen leicht zu begehen, eine von ihnen ist sogar barrierefrei. (Wandern auf Mallorca: Das Tramuntana-Gebirge entdecken)

Wanderweg entlang der Südküste

Durch die warmen Temperaturen ist auf Teneriffa fast das ganze Jahr über Saison. Im Süden können Sie auf Wanderwegen durch die schroffe Vulkanlandschaft besonders schöne Abschnitte der insgesamt 269 Kilometer langen Inselküste erkunden. Das Wandern auf Teneriffas Küstenwegen lohnt sich vor allem zwischen Arona und Adeje. An einigen Stellen können Sie bei gutem Wetter bis zur Insel La Gomera sehen. Der zu Adeje gehörende Strand Troya ist laut dem Reiseportal "Abacho" durch seinen feinen Sand und den geringen Seegang ein gutes Ausflugsziel für Familien. In La Caleta können Sie nicht nur gut Fisch essen, sondern auch einige Felsen erklimmen. (Wandern auf La Gomera: Vom Urwald bis zum Meer)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Wandern

shopping-portal