Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Skiurlaub >

Skibindung richtig einstellen für Sicherheit auf der Piste

Skiurlaub  

Skibindung richtig einstellen für Sicherheit auf der Piste

15.01.2014, 14:02 Uhr | ek (CF)

Skibindung richtig einstellen für Sicherheit auf der Piste. Die Einstellung der Skibindung muss an Ihren Körper und Ihre Fahrweise angepasst sein, um Verletzungsgefahr zu vermeiden. (Quelle: blickwinkel)

Die Einstellung der Skibindung muss an Ihren Körper und Ihre Fahrweise angepasst sein, um Verletzungsgefahr zu vermeiden. (Quelle: blickwinkel)

Eine Skibindung muss sich bei einem Sturz öffnen, um den Ski freizugeben. Fehlerhafte Einstellungen sind lebensgefährlich. Wenn Sie Ihre Skibindung einstellen lassen, sollten Sie daher auf einige zentrale Punkte achten. Einen professionellen Check können Sie in einem Fachgeschäft für Skiausrüstung vornehmen lassen.

Skiausrüstung im Fachgeschäft prüfen lassen

Kein anderes Teil der Skiausrüstung sollte so penibel auf Ihre individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten abgestimmt sein wie die Skibindung. Ist sie zu fest, kann sich der Ski bei einem Sturz nicht lösen. Es besteht die Gefahr, dass sich Ihr Fuß oder Ihr Bein verdreht oder Sie sich mit der Spitze des Skis selbst verletzen. Ist die Bindung im Gegensatz dazu zu locker, werden Sie den Ski bei kleinsten Erschütterungen verlieren. Sportliche Fahrer benötigen eine fest eingestellte Bindung, Anfänger eine eher leichte.

Das Personal in einem Fachgeschäft kann Ihnen bei der Einstellung behilflich sein. Qualitätsmerkmal einer guten Beratung sind Fragen zu Ihren Erfahrungen auf der Piste und Ihrem Fahrstil. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie eines der Sportfachgeschäfte aufsuchen, die der Deutsche Skiverband (DSV) geprüft und zertifiziert hat.

Skibindung einstellen: Zwei Methoden

Es gibt zwei Methoden, nach denen Experten die Skibindung einstellen: die Tibiamethode und die Gewichtsmethode. Mit der Tibiamethode wird die Knochenfestigkeit ermittelt. Dazu wird die Breite des Schienbeinkopfes mit einem speziellen Gerät gemessen. Die Gewichtsmethode ist etwas verbreiteter. Der Skifahrer muss Angaben über seine Körpergröße und sein Gewicht machen oder wird direkt vor Ort vermessen. Entsprechend dieser Daten kann ein geschulter Mitarbeiter im Skiverleih oder Fachgeschäft für Sie die Skibindung einstellen. Im gleichen Schritt sollte vor dem Skifahren auch die Funktionstüchtigkeit und Unversehrtheit der Skiausrüstung gecheckt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Aktiv- & Skiurlaub > Skiurlaub

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe