Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Hoteltipps >

Originelle Übernachtungen: Schlafen bei Prinz Charles

Besonders schlafen  

Wo Sie bei Prinz Charles übernachten können

05.07.2019, 15:37 Uhr | srt/Simone F. Lucas

Originelle Übernachtungen: Schlafen bei Prinz Charles. Castle of Mey: Prinz Charles hat auf dem Schlossgelände ein Bed and Breakfast eröffnet.  (Quelle: imago images/Westend61)

Castle of Mey: Prinz Charles hat auf dem Schlossgelände ein Bed and Breakfast eröffnet. (Quelle: Westend61/imago images)

Warum nicht mal bei den Royals schlafen? Es muss nicht immer ein schnödes Hotelzimmer sein: In ganz Europa gibt es originelle Unterkünfte, in denen selbst das Schlafen zum Abenteuer wird.

Was gibt es nicht alles an Ferienwohnungen und Urlaubsunterkünften! Vor allem Camper haben die Qual der Wahl: Tipis und ausrangierte Eisenbahnwaggons, Weinfässer und Jurten stehen als originelle Übernachtungsmöglichkeiten bereit. 

Aber auch Hoteliers lassen sich einiges einfallen, um Ihnen ein außergewöhnliches Schlaferlebnis zu bieten. Da wohnen Sie etwa mit Alpenflair im Hotel Cocoon nahe dem Münchner Hauptbahnhof oder zwischen Containern in luftiger Höhe nahe dem Berliner Hauptbahnhof im i31-Hotel. Doch es gibt noch mehr Originelles unter dem Sternenhimmel: zehn ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten für Romantiker, Abenteuerlustige und Träumer.

1. Im Biwak dem Himmel so nah

Romantisch soll sie sein, die Zeit zu zweit. Am Millstätter See in Kärnten hat man sich dafür etwas Besonderes ausgedacht: An den schönsten Orten bieten können Sie in Biwaks übernachten.

Biwak: Die Holzbiwaks sollen Reisenden einen Rückzugsort an verschiedenen Stellen in Kärnten bieten.  (Quelle: srt/MTG, Daniel Gollner )Biwak: Die Holzbiwaks sollen Reisenden einen Rückzugsort an verschiedenen Stellen in Kärnten bieten. (Quelle: srt/MTG, Daniel Gollner )

Das Biwak Schilf etwa liegt ganz ungestört mitten im Röhrichtgürtel direkt am Wasser. Das Biwak Freiheit steht auf der höchstgelegenen Terrasse mit freiem Blick auf den See. Vom Biwak Sonnenuntergang können Sie gleich in den See springen.

Alle Biwaks sind komplett aus Holz. Auf 15 Quadratmetern haben ein großes Bett, Tisch und Stühle sowie ein Waschraum Platz. 

2. Romantische Auszeit im Troadkåst´n

Einst dienten sie dazu, Vorräte und Saatgut zu lagern: Deshalb sind die Troadkåst´n in Mittelkärnten oft eingebettet in Wiesen und Wälder. Meist sind sie quadratisch und haben zwei bis drei Etagen.

Das Bauholz wurde nach althergebrachter Weise bei Neumond im Winter geschlagen. Kein Wunder, dass hier die Romantik auflebt. Aufwendig restauriert dienen viele Troadkåst´n heute als kuschelige Unterkunft für zwei. 

3. Ein Truck als Surf-Hotel

Nicht ganz so romantisch, dafür aber mobil ist das Truck Surf Hotel in Portugal. Mit fünf Doppelzimmern und Platz für bis zu zehn Gästen kann das Hotel auf sechs Rädern bis zu den besten Wellen am Strand rollen. Dort verwandelt es ich mit ein paar Handgriffen in ein Heim mit Terrasse und Gästezimmern.

Im ersten Stock befinden sich etwa das Wohnzimmer zum Chillen und eine Küche, wo Sie selbst kochen können. Die Eigentümer Daniela und Eduardo wollen mit ihrem Hotel die Freiheit auf Rädern mit ihren Gästen teilen.  

4. Über Nacht bei den Royals

Dem britischen Hochadel nahe kommen können Sie in der neu eröffneten Granary Lodge auf dem Gelände des Castle of Mey. Hier in den schottischen Highlands, wo die verstorbene Queen Mum ihren Wohnsitz hatte, hat ihr Enkel und britischer Dauer-Thronfolger Prinz Charles ein Bed and Breakfast eröffnet.

Die Lodge bietet zehn Zimmer, zwei Suiten und einen Salon – alles im traditionellen britischen Stil. Zum Frühstück wird vorwiegend Gesundes angeboten – auch Glutenfreies. Und mit etwas Glück können Sie dem Prinzen, der im Castle gerne den Sommer verbringt, auch begegnen. 

5. Wohnen in der Holzskulptur

Das Ufogel in Osttirol ist alles andere als ein Haus von der Stange. Die Wohnskulptur entpuppt sich beim Eintreten als wahres Raumwunder. Der an einen Vogelschnabel erinnernde brückenartige Zugang hält das scheinbar schwebende Gebäude am Boden. Und immer sind Holz und Himmel gegenwärtig – ob man nun im Ufogel sitzt, liegt oder sich duscht. 

6. Im Glashaus der Natur ganz nah

Fünf Glashäuser hat Jeanna Berger, Tochter der Besitzer der Insel Henriksholm, für das Projekt "72HourCabin" entworfen. Die Architektin hat sich dabei von den Scheunen und Bauernhäusern in der schwedischen Provinz Dalsland inspirieren lassen.

Die Häuser stehen auf Pfeilern und lassen auf zwei Seiten die Natur ungehindert ins Haus. Die absolute Stille soll Ihnen dabei helfen, der Umgebung nahe zu kommen und dem Alltag zu entkommen. 

7. Himmelbett in der Bubble

Schlafen unterm Sternenhimmel und trotzdem vor Regen geschützt, das können Sie in den Bubble-Hotels im Schweizer Thurgau. In den Plastikblasen, die wie riesige Seifenblasen aussehen, hat außer einem Himmelbett noch ein Stuhl Platz.

Bubble-Hotel: In den durchsichten Plastikblasen hat ein Bett und ein Stuhl Platz.  (Quelle: srt/Switzerland Tourism )Bubble-Hotel: In den durchsichten Plastikblasen hat ein Bett und ein Stuhl Platz. (Quelle: srt/Switzerland Tourism )

Sie finden die Kugelzelte etwa bei der Kartause Ittingen, beim Wasserschloss Hagenwil und beim Schloss Arenenberg. 

8. Kuscheln im Schlafwürfel

Noch kleiner als die Bubble ist der Schlafwürfel Sleeperoo. Die Kunststoffwürfel haben nicht nur große Betten, sondern auch Rollen, sodass Sie sie an die ungewöhnlichsten Orte transportieren können.

Die Erfinderin der Sleep Cubes, Karen Löhnert, ist davon überzeugt, dass jede Übernachtung in einem ihrer Sleeperos zu einer kleinen Flucht aus dem Alltag wird. 

9. Tiefschlaf bei Meeresrauschen

Einschlafen und Aufwachen bei Meeresrauschen: Der Schlafstrandkorb auf der Nordseeinsel Föhr macht es möglich – an fünf Standorten. Kuschelig eng wird‘s in diesem 1,30 Meter breiten und 2,40 Meter langen Doppelbett am Strand schon, vor allem wenn man bei Regen die wasserdichte Plane schließt.

Frau steht an Strandschlafkorb: Auf der Nordseeinsel Föhr können Sie an fünf Standorten in speziellen Strandkörben übernachten.  (Quelle: srt/Föhr Tourismus/J. Oschmann)Frau steht an Strandschlafkorb: Auf der Nordseeinsel Föhr können Sie an fünf Standorten in speziellen Strandkörben übernachten. (Quelle: srt/Föhr Tourismus/J. Oschmann)

Decken, Kissen und/oder Schlafsäcke sollten Sie selbst mitbringen. Immerhin stehen die Sanitäranlagen vor Ort die ganze Nacht über zur Verfügung. 



10. Wetterfest im Basecamp

Keine Angst vor Hagel oder Wolkenbrüchen: Im Indoor-Campingplatz in Bonn können Sie Camping-Feeling wetterfest genießen. 13 Retro-Wohnwagen, zwei Schlafwagen, vier US-Airstreams und andere Verrücktheiten stehen für Sie bereit um neue Übernachtungsmöglichkeiten auszuprobieren. 

Verwendete Quellen:
  • Reiseredaktion srt

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal