Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Jackson Hole: Carven im Cowboyland

Jackson Hole: Nichts für Warmduscher

28.12.2011, 11:18 Uhr | Brigitte von Imhof / srt, srt

Jackson Hole: Carven im Cowboyland . Im amerikanischen Skigebiet Jackson Hole können sich Kamikaze-Skifahrer ausleben. Corbet's Couloir heißt die heikle Abfahrt, die einer supersteilen schmalen Rinne gleicht. (Quelle: Jackson Hole Mountain Resort)

Im amerikanischen Skigebiet Jackson Hole können sich Kamikaze-Skifahrer ausleben. Corbet's Couloir heißt die heikle Abfahrt, die einer supersteilen schmalen Rinne gleicht. (Quelle: Jackson Hole Mountain Resort)

Der Typ in seiner viel zu großen Skihose und dem Schlabber-Anorak pumpt noch einmal durch, dann stößt er sich mit einem kräftigen Stockschub von der Abbruchkante ab. Nach 20 Meter im freien Fall setzen seine Ski auf dem Schnee auf, und er donnert mit atemberaubender Geschwindigkeit talwärts. Corbet's Couloir im Skigebiet Jackson Hole heißt die supersteile schmale Rinne.

Aber auch ohne den weltberühmten Corbet's Couloir ist Jackson Hole nichts für Warmduscher. Das größte Skigebiet im Bundesstaat Wyoming ist mit 50 Prozent schwarzer Abfahrten eines der anspruchsvollsten Skigebiete der Welt und gehört daher unbedingt zur Trophäensammlung skibegeisterter Weltenbummler.

Die vielen Tiefschneeschüsseln und steilen Shoots locken Adrenalin-Junkies aus allen Kontinenten an. Nur zehn Prozent der Pisten sind als leicht eingestuft. Im Anblick der gewaltigen Felskulisse der Teton Range, die ein wenig an ein Stein gewordenes Neuschwanstein erinnert, stellen sich die Experten mit Respekt und Euphorie besonderen alpinen Herausforderungen.

Vor allem am 3185 Meter hohen Rendezvous Mountain wimmelt es von Trassen, die als schwer oder extrem schwer ausgewiesen sind. Oder in den drei sogenannten Hobacks, steilen, nicht präparierten Abfahrten durch den Wald. >>

Die neue Seilbahn überwindet in nur acht Minuten 1200 Meter Höhenunterschied. Wenn es über Nacht geschneit hat, stapfen viele Skifahrer und Boarder schon im Morgengrauen zur Seilbahn, um noch vor den anderen in den jungfräulichen Fluffy Stuff einzutauchen.

Wer für so viel hochalpine Herausforderung weder Können noch Lust noch Nerven hat, braucht aber nicht zu verzweifeln. Gleich nebenan wartet mit dem Apres-Vous Mountain ein Skiberg, an dem auch durchschnittliche Skifahrer ihre Freude haben. Breite, bestens präparierte Schneeautobahnen verzücken Genussskifahrer und Snowboarder gleichermaßen.

Eine der besten Ski-Bars

Vor lauter Apres-Vous soll aber Après-Ski nicht zu kurz kommen. Was eine Sünde wäre, zählt doch das Mangy Moose an der Talstation zu den "10 besten Ski-Bars der Welt".

Das riesige Etablissement ist eine wilde Mischung aus Bar, Minibrauerei, Lounge, Restaurant, Nightclub und Vintage-Museum. Blickfang und Namensgeber ist ein ausgestopfter Elch: Mangy Moose heißt übersetzt räudiger Elch. Beheizte Gehsteige und ein Eislaufplatz bringen Leben ins Teton Village. Viele Hotels aller Kategorien sind dort in den vergangenen Jahren entstanden. Sehr beliebt bei Gästen aus Europa ist das im Blockhausstil erbaute Rustic Inn. Jackson Hole ist stolz auf seine berühmten Botschafter: Das wäre Pepi Stiegler, der aus Österreich stammende Olympiasieger von 1960, der sich nach Ende seiner Skikarriere hier niedergelassen hat. Seine Tochter Resi fährt erfolgreich im Weltcup mit - leider oft unterbrochen durch Verletzungen -, und der stolze Papa reist im Fan-Tross mit. Dann ist da noch Hollywoodstar Harrison Ford, der in Jackson eine Ranch besitzt. Kein Einheimischer, der nicht in höchsten Tönen von dem bescheidenen, allürenfreien Mimen und seiner Frau Calista Flockhart schwärmt.

Hervorragende Steakhäuser

Auch wenn der Hauptort Jackson eine halbe Stunde mit dem Shuttlebus entfernt ist, so sollte man einen ausgiebigen Bummel in dem charmanten Westernstädtchen einplanen. In den zahlreichen Shops rund um den Jackson Town Square kann man sich mit Cowboystiefel und -hüten, Gürtelschnallen aus solidem Sterlingsilber oder Lederwesten eindecken. Bevor man sich ins Nachtleben stürzt, kann man sich in zahlreichen hervorragenden Steakhäusern mit Rib-Eyes und Tenderloin Steaks im XXL-Format stärken. Top-Adresse für Nachtschwärmer ist die "Million Dollar Cowboy Bar", ein riesiger Saloon mit Ledersattel-Barhockern, Country-Livemusik und sympathischen Einheimischen, die den Cowboyhut nicht aus Modegründen tragen. Einmal pro Woche findet ein Westerndance-Kurs statt, für die Besucher aus Übersee ein erster wichtiger Schritt zum Cowboy. Schauen Sie sich die Bilder des spektakulären Skigebiets Jackson Hole an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal