Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Skifahren mit Genuss: Himmlische Kochkünste zwischen Dolomiten-Gipfeln

Himmlische Kochkünste zwischen Dolomiten-Gipfeln

10.01.2012, 11:15 Uhr | Norbert Eisele-Hein/Raufeld, Raufeld

Skifahren mit Genuss: Himmlische Kochkünste zwischen Dolomiten-Gipfeln. Die Skiregion Alta Badia lockt mit einer ausgezeichneten Küche. (Quelle: srt/09.01.2012/N. Eisele-Hein)

Die Skiregion Alta Badia lockt mit einer ausgezeichneten Küche. (Quelle: srt/09.01.2012/N. Eisele-Hein)

In der Südtiroler Skiregion Alta Badia leuchten jede Menge Michelin-Sterne auf der Skipiste. Wir haben uns die einzelnen Restaurants mal genauer angeschaut und stellen Ihnen hier vor, wo eine kleine Mittagspause einlegen kann, um wieder zu Kräften zu kommen. Bilder von Alta Badia bekommen Sie in unserer Foto-Show.

Was macht der Schwertfisch in der Gondel? Die Austern auf dem Ski-Doo? Morgens um drei Uhr starten in Chioggia bei Venedig, auf Italiens größtem Fischmarkt die Auktionen. Exakt dort deckt sich Moritz Craffonara mit der frischesten Ware des Mittelmeers für seinen extravaganten Club Moritzino auf dem 2077 Meter hohen Piz la Ila ein. Frisur und Brille schräg, Hobby außergewöhnlich und gefährlich. Moritz ist trotz seiner rund 60 Jahre in jeder Hinsicht ein Enfant terrible. Bergführer, Skifex, Wilderer - all das läge nahe und ist doch weit gefehlt. Er bezeichnet sich selbst als Buschpilot.

Fischkochkunst in einer Skihütte

Er hat es wohl als einziger Zivilist geschafft, seine Cessna auf dem amerikanischen Super-Flugzeugträger Theodore Roosevelt zu landen. Und er hat es geschafft, die feinste Fischkochkunst auf einer Skihütte zu etablieren. Ein verdammt cooler Typ, eine echte Marke. Mit klaren Visionen - nämlich ganz oben mitzumischen.

Sein Club ist eine geniale Mischung aus ursprünglicher ladinischer Skihütte, Gourmettempel und Promi-Disco. Fürst Albert von Monaco, Ferrari-Boss Luca di Montezemolo, der deutsche Schauspieler Hannes Jaenicke - sie alle rockten schon zu den heißen Beats seines sizilianischen DJ's Leo Lippolis.

Moritz Craffonara ist nicht der Einzige, der im Alta Badia Michelin-Sterne auf den Skihütten erstrahlen lässt. Hochabtei, so der deutsche Name, verzeichnet die höchste Konzentration von Sterne-Restaurants im gesamten Alpenraum. Zusätzlich zu den Gourmettempeln im Tal heißt es seit einigen Jahren auch auf der Piste "Sciare con Gusto".

Haute Cuisine trifft Zirbelstube

Elf internationale Spitzenköche haben für ebenso viele Skihütten feine Gerichte zu bodenständigen Preisen zwischen zwölf und 25 Euro komponiert.

Haute Cuisine trifft dort auf Zirbelstube, wo die Skifahrer mit Blick auf die Prachtgipfel der Dolomiten himmlisch schlemmen können.

Neben den einheimischen Kochstars wie Norbert Niederkofler vom Restaurant St. Hubertus in San Cassiano, dessen Brust sogar zwei Michelin-Sterne zieren, Arturo Spicocchi von der Stüa de Michil in Corvaras Hotel La Perla und Fabio Cucchelli vom Restaurant La Siriola in San Cassiano, steuern Bobby Bräuer vom Petit Tirolia in Kitzbühl, Giancarlo Morelli vom Pomiroeu in Seregno, Sergio Mei vom Hotel Four Seasons in Mailand, Andrea Aprea vom Hotel Park Hyatt in Mailand, Alberto Faccani vom Magnolia in Cesenatico, Martin Fauster vom Königshof in München, Josean Martinez Alija vom Nerua im Guggenheim-Museum in Bilbao und Hywel Jones vom Hotel "The Lucknam Park" im englischen Bath ihre Kreationen bei.

Beste Südtiroler Zutaten und Wein

Bei den ausgewählten Gerichten wird Wert auf beste Südtiroler Zutaten gelegt. Es sollen keine abgehobenen, kaum aussprechbaren, exotischen Dinge auf den Tellern landen. Bodenständiges, naturverbundenes und innovatives Essen ist angesagt. Am besten noch bioethisch rein und nachhaltig produziert. Klar, dass dazu jeweils auch ein fein selektierter Südtiroler Wein gereicht wird. Auch für Frühaufsteher und Freunde unverspurter Pisten hat sich Alta Badia einen kulinarischen Stimulus einfallen lassen. Dienstags und donnerstags, noch während die Sonne über den Dreitausendern Marmolada und Langkofel emporklettert und das Weltnaturerbe der Unesco in ein betörendes Rosa taucht, können Skifahrer bereits mit der Schneeraupe von Corvara aus hoch zur Col Alt-Hütte. Dort wartet ein reichhaltiges Frühstücksbüffet mit Südtiroler Spezialitäten. Gut gestärkt dürfen die Gäste dann vor Liftstart ihre Zöpfe in den Pulverschnee wedeln.

Nordic-Fans lockt Alta Badia mit einem kalorienreichen Leckerbissen aus prominenter Hand. Maria Canins, Italiens berühmte Langlauf- und Radsportlegende, zeigt wie ein ordentlicher Strudel zubereitet wird. Danach geht es mit ihr in die Loipe, um die Kalorien wieder fachgerecht abzutrainieren.

Übrigens: Wer etwas länger im Club Moritzino verweilt, was bei Liftschluss um 16.30 Uhr eher die Regel als die Ausnahme ist, kann den Spezial-VIP-Service von Moritz Craffonara in Anspruch nehmen. Als Buschpilot hat er natürlich auch einen Führerschein für eine Pistenraupe. So leuchtet er seinen Abendgästen mit großen Scheinwerfern allabendlich die Piste aus, damit sie sicher ins Tal wedeln können.

Fotos der verschiedenen Restaurants in Alta Badia bekommen Sie in unserer Foto-Show.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal