Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Die angesagten Hot-Spots der Metropolen

Die angesagten Hot-Spots der Metropolen

27.03.2013, 16:48 Uhr | wanted.de

Die angesagten Hot-Spots der Metropolen. Manhattan ist nur ein Highlight in New York. Williamsburg hat sich in den letzten Jahren zum Hot-Spot entwickelt.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Manhattan ist nur ein Highlight in New York. Williamsburg hat sich in den letzten Jahren zum Hot-Spot entwickelt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer Eiffelturm, Empire State Building und Kolosseum bereits entdeckt hat, legt wert auf den besonderen Geheimtipp in der Großstadt. Der Berliner Reiseveranstalter JT Touristik hat sich auf die Suche nach aufstrebenden Stadtvierteln begeben. Werfen Sie mit wanted.de einen Blick auf die angesagten Szeneviertel der Metropolen.

New York Citys Szene in Williamsburg Nicht zuletzt durch die explodierenden Mietpreise in Manhattan weichen immer mehr New Yorker auf die Bezirke in den übrigen vier "Boroughs" aus. Mehr und mehr Beliebtheit erlangt dabei Williamsburg auf der Ostseite des East Rivers in Brooklyn. Auf der Bedford Avenue entstehen zunehmend Bars und Restaurants. Weiter südlich wird das Viertel Dumbo auf der Höhe der Brooklyn Bridge immer mehr zum Szene-Distrikt. Im Sommer sitzen die Besucher draußen und genießen einen Blick auf die Skyline New Yorks, den sie in Manhattan unmöglich haben können. Le Marais in Paris – schon lange kein Sumpf mehr

Paris’ angesagtes Viertel heißt übersetzt der Sumpf. Damit hat es aber keineswegs etwas zu tun. Denn die unrühmlichen Zeiten dieser Gegend

sind längst vorbei. Heute befinden sich zwischen der Place de la République und der Place de la Bastille schicke Boutiquen, kleine Cafés und Bars für den abendlichen Absacker.

Barceloneta – Barcelona im Miniaturformat

Barceloneta bedeutet übersetzt so viel wie kleines Barcelona. Das Viertel am ehemaligen Hafen präsentierte sich vor allem in den Zeiten vor der Olympiade 1992 als ziemlich verrucht. Heute zählt das Quartier zu den aufstrebenden Gegenden der Metropole mit einer beeindruckenden alten Markthalle, kleinen Bäckereien und angesagten Bars. Weiterer Vorteil: Der Strand ist nur wenige Meter vom Zentrum, der Plaça de la Font, entfernt.

Rom wie es die Römer mögen – Trastevere

Die meisten Besucher der italienischen Hauptstadt halten sich überwiegend rund um das Kolosseum, den "Fontana di Trevi" oder am berühmten

Petersplatz auf. Die Römer selbst gehen jedoch am liebsten in Trastevere – übersetzt: auf der anderen Seite des Tibers – aus. Zwar befinden sich auch hier viele touristische Restaurants, unterhalb der Piazza Trilussa gibt es aber dennoch einige landestypische Trattorien und auch Bars für den anschließenden Drink.

Stadtteil-Leben in Kopenhagen – Nørrebro

Von Kopenhagen kennen die meisten Urlauber in erster Linie den Nyhavn, die kleine Meerjungfrau sowie die Einkaufsmeile Strøget. Nur wenige Besucher verirren sich in das derzeit angesagte Einwanderer-Viertel Nørrebro. In dieser beliebten Gegend entstanden in den vergangenen Jahren zahlreiche gemütliche Cafés und Restaurants. Das Epizentrum befindet sich rund um Elmegade, Nørrebrogade und Sankt Hans Torv. Im Osten grenzen die Ufer des Stadtsees an das Viertel und geben der Gegend ein besonderes Flair. Der Reiseveranstalter JT Touristik bietet passende Angebote für Städtereisen. Holen Sie sich einige Impressionen der Szene-Viertel in unserer Foto-Show.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal