Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Golf in den Alpen

Golf in den Alpen: Putten mit Panoramablick

17.06.2013, 09:14 Uhr | Brigitte von Imhof, srt

Golf in den Alpen. Herrliche Gebirgslandschaften machen jede Golfrunde zu einem Erlebnis. (Quelle: Golf Club Arosa)

Herrliche Gebirgslandschaften machen jede Golfrunde zu einem Erlebnis. (Quelle: Golf Club Arosa)

Hier geht es rauf und runter - also alles andere als gemächliche Spaziergänge, bei denen man nebenbei seinen Ball schlägt. Vertrackte Hanglagen erfordern eine gewisse Sportlichkeit, präzises Spiel und raffinierte Taktik. Doch die herrlichen Gebirgslandschaften machen jede Golfrunde zu einem Erlebnis. Auch an heißen Hochsommertagen weht dort ein angenehmes Lüftchen.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Außerdem fliegen die Bälle in der dünnen Höhenluft deutlich weiter. Die angegebenen Greenfees können sich bei Gästen in den angeschlossenen Partnerhotels deutlich reduzieren.

Der Watzmann ruft

Der Golfplatz am Berchtesgadener Obersalzberg ist einer der landschaftlich schönsten und höchstgelegenen Plätze in Deutschland. In über 1000 Meter Höhe ist der mehr als 50 Jahre alte 9-Loch-Course in das gebirgige Gelände drapiert. Mit seinen Hanglagen stellt er die Spieler sowohl vor taktische als auch vor konditionelle Herausforderungen. Defensive, Konzentration und Präzision sind angesagt, langweilig wird's nie. Wenn es mal nicht so gut läuft, bieten die traumhaften Ausblicke auf Kehlsteinhaus, Watzmann, Hochkalter und die Gipfel der Reiteralpe ausreichend Trost. Das Greenfee kostet ab 40 Euro.

Golfende Grenzgänger

Zwei Länder, ein Golferlebnis: Die 18-Loch Golfanlage des Golfclubs Reit im Winkl-Kössen teilen sich Bayern und Tirol in bester Nachbarschaft. Der Platz liegt hoch über den beiden Grenzorten in einer traumhaften Landschaft mit herrlichem Blick auf Wilden und Zahmen Kaiser und die Chiemgauer Alpen. Schluchten und steile Anstiege charakterisieren diesen sportlichen Spitzenplatz, der strategischen Weitblick und spielerische Kreativität erfordert. Die Spielbahnen verlaufen rund um das Wellness- und Golfhotel Peternhof, Gäste gelangen von hier direkt zum ersten Abschlag. Ein Greenfee gibt es ab 59 Euro, für Peternhof-Gäste vergünstigt ab 30 Euro.

Abschlag mit Alpenglühen

Auf dem alpinen Karersee Golf Club Carezza bei Welschnofen haben bereits Kaiserin Sissi und Winston Churchill den Golfschläger geschwungen. Der 9-Loch-Platz ist in 1600 Meter Höhe zu Füßen

des imposanten Felsmassivs Rosengarten gebettet. Eine Spielrunde am späten Nachmittag, wenn die Sonne die schroffen Dolomitenzacken und Felstürme in glühendes Rot taucht, wird sich ein Leben lang ins Gedächtnis brennen. Sportlicher Höhepunkt ist der alljährliche "Iron Man": Während des zwölfstündigen Marathon-Turniers müssen die Teilnehmer viel Konzentration und Ausdauer beweisen. Das Greenfee kostet ab 46 Euro.

Après-Golf im Sägewerk

Kurz vor der Mautstelle zur berühmten Silvretta Hochalpenstraße, auf 1100 Meter Seehöhe, befindet sich der höchst gelegene Golfplatz Vorarlbergs, der Golfclub Silvretta. Die neun Spielbahnen führen vorbei an Montafoner Bauernhäusern und alten Scheunen mit Blick auf das imposante Silvretta-Massiv. Markantes Wahrzeichen des Platzes ist der Gufelstein, ein gewaltiger, in der Mitte gespaltener Felsen am Rande des 18. Grüns. Nach dem Spiel kann man im Clubhaus "Alte Saga" über verschlagene Bälle und knapp am Loch vorbeigeschobene Putts grübeln. Das ehemalige, restaurierte Sägewerk strahlt Urigkeit und Sportlichkeit aus. Ein Greenfee gibt es ab 36 Euro.

Weltklasse-Platz mit Alm-Ambiente

Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz im Naturschutzgebiet Wildmoos auf fast 1300 Meter Höhe ist Mitglied von "Leading Golf Courses Austria" und zählt zu den 100 besten Golfplätzen der Welt. Jedes Loch stellt den Spieler vor eine neue Herausforderung. Legendär ist der Pflegezustand der Spielbahnen, auf denen die Golfer beachtliche Höhenunterschiede überwinden müssen und an lauschigen Almen vorbei kommen. Golfurlaubern steht im Tiroler Nobelort Seefeld eine große Auswahl an erstklassigen Hotels zur Verfügung. Das Greenfee kostet 70 Euro.

Birdies, Eagles - und Kühe In Arosa wird Golf zum Panorama-Erlebnis. Mit einer Höhenlage von 1800 Meter ist der Golf Club Arosa der höchstgelegene Golfplatz der Alpen. Da fliegen die Bälle zwar besonders weit, aber der Almplatz hat so seine Tücken, die den Längenvorteil wieder aufheben. Aber inmitten der Graubündner Bergherrlichkeit geraten die Spielergebnisse ohnehin zur Nebensache. Ab 19 Uhr haben Kühe das Platzrecht und verteilen über das Gelände das, was man in der Golfersprache "natürliche Hemmnisse" nennt. Ein Greenfee gibt es ab 50 Euro. Golfball im Gletschersee

Mit 122 Jahren ist der Golfplatz Samedan der älteste Golfplatz in Europa. In 1700 Meter Höhe, ein paar Kilometer von St. Moritz entfernt gelegen, genießt man beim Spiel die umwerfende Berglandschaft des Oberengadins. Umwerfend kann auch der berüchtigte Maloja-Wind sein, der im Sommer häufig aus dem Süden über den Platz pfeift. Uralte Lärchen, kleine Seen und Bäche sind über den Platz verteilt. Das Gletscherwasser ist eiskalt, daher sollte man die Angel nicht vergessen - oder den Ball erst gar nicht hineinschlagen. Das Greenfee gibt es ab 90 Euro.


Für viele Golfer geht nichts über eine Runde in den Bergen - die sieben schönsten Plätze in luftiger Höhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal