Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

Kreuzfahrten: Wie ist die medizinische Betreuung an Bord?

Wie es um die ärztliche Betreuung bei Kreuzfahrtreisen steht

13.09.2011, 14:27 Uhr | me (CF)

Während einer Kreuzfahrt kann es manchmal zu gesundheitlichen Problemen kommen, die ärztliche Betreuung benötigen. Doch auch für diesen Fall ist auf einem Kreuzfahrtschiff bestens vorgesorgt. Doch welche Kosten kommen bei einer ärztlichen Betreuung auf Sie zu?

Ärztliche Betreuung an Bord

Moderne Kreuzfahrtschiffe verfügen meist über eine eigene kleine Krankenstation. Die Einrichtung ist modern und wird je nach Größenordnung von mindestens einem Schiffsarzt und einer Krankenschwester geführt. Auf anderen Schiffen gibt es statt einem „Hospital“ eine Arztpraxis. Wie auch beim Hausarzt bietet der Arzt auf der Kreuzfahrt tägliche Sprechstunden an, die jederzeit genutzt werden können.

Rezeption und Bordzeitung geben hier Auskunft über die Sprechzeiten. Diese Versorgung dient aber den Passagieren, die während der Reise krank werden und ärztliche Hilfe benötigen. Weiterbehandlungen aufgrund schwerer Krankheiten zählen im Allgemeinen nicht dazu. Sollten Sie also gesundheitliche Probleme haben und eine Reise mit dem Kreuzfahrtschiff planen, so gilt es zunächst, die Reederei zu kontaktieren und die Möglichkeiten einer Behandlung zu erfragen.

Werdenden Müttern wird aus Sicherheitsgründen ab etwa dem siebten Monat von einer Kreuzfahrt abgeraten. Hat Ihr Hausarzt Medikamente verschrieben, so sollten Sie diese in ausreichender Menge mit an Bord nehmen. Ratsam ist es auch, mit dem Schiffarzt Ihr Gesundheitsbild zu besprechen, damit dieser im Fall des Falles schnell und richtig reagieren kann.

Kosten für die ärztliche Betreuung an Bord

Grundsätzlich sind alle ärztlichen Kosten selbst zu tragen, die während der Kreuzfahrt anfallen. Auf deutschen Schiffen wird meist nach der ärztlichen Honorarverordnung der GÖA abgerechnet. Für Medikamente werden die Preise der sogenannten „Roten Liste“ angesetzt. Der Abschluss einer Reisekranken-Versicherung ist daher in jedem Fall ratsam.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal