Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ausflüge >

Tipps für den Besuch im Freibad

Tipps für den Besuch im Freibad

08.02.2012, 14:59 Uhr | mk (CF)

Tipps für den Besuch im Freibad. Freibad: Kleine Kinder sollten nicht zu lange im Wasser plantschen (Quelle: imago images)

Freibad: Kleine Kinder sollten nicht zu lange im Wasser plantschen (Quelle: imago images)

Ein Besuch im Freibad gehört mit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen im Sommer. Gerade Eltern mit kleinen Kindern sollten dabei allerdings einige Tipps beachten, damit der Aufenthalt dort wirklich rundum vergnüglich wird.

Das gehört bei einem Besuch im Freibad unbedingt in die Badetasche

Einige Tipps für den Besuch im Freibad sollten Sie bereits beim Packen der Badetasche berücksichtigen. Gerade in der Sonne und bei körperlicher Betätigung im Wasser und im Grünen ist es wichtig, genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Daher sollten Sie unbedingt genug zu Trinken einpacken: Faustregel ist hier etwa eine Flasche Mineralwasser oder Saftschorle pro Person. (Richtig trinken: Tipps für heiße Sommertage)

Ebenfalls darf ein Sonnenschutzmittel mit ausreichend hohem Schutzfaktor auf keinen Fall vergessen werden. Neben ausreichend Handtüchern zum Abtrocken und Hinlegen gehören leichte Snacks, die den Körper nicht zu sehr belasten, etwas zum Lesen und ein paar Spiele ins Gepäck. Teure elektronische Geräte, wie Gameboys und MP3-Player, sollten dagegen lieber zu Hause bleiben.

Tipps, die Eltern mit Kindern im Freibad berücksichtigen sollten

Kinder sind oftmals kaum wieder aus dem Wasser herauszukriegen, selbst wenn sie schon völlig durchgefroren sind. Daher sollten Sie als Eltern ein Auge darauf haben, dass die Kinder nicht zu sehr auskühlen. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, kleinere Kinder nach einer halben Stunde aus dem Wasser zu holen, abzurubbeln und aufzuwärmen. Babys sollten nicht in Wasser mit einer Temperatur unter 32 Grad Celsius baden, können aber durchaus im seichten Wasser eines flachen Kleinkinder-Beckens plantschen und spielen, aber natürlich auch dies nicht allzu lang.

Zudem sollten Sie Ihr Lager besser im Schatten aufschlagen und neben dem Badeanzug auch an ausreichende Schutzkleidung für Ihre Kinder, wie einen Sonnenhut und ein T-Shirt mit langen Ärmeln, denken. Größere Kinder sind zur Rücksichtnahme gegenüber anderen Badegästen anzuhalten, damit sie nicht ins übervolle Becken hineinspringen oder bei der Wasserrutsche auf den Vordermann aufrutschen. Beides kann zu ernsthaften Verletzungen führen. (Wasserparks: Freibad und Naturpark in einem)

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal