Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ausflüge >

Freizeitparks in Deutschland: Übersicht der vier interessantesten Parks

Ausflug mit der Familie  

Freizeitparks im Vergleich: Attraktionen für Groß und Klein

18.08.2013, 09:05 Uhr | tw (CF), ar

Freizeitparks in Deutschland: Übersicht der vier interessantesten Parks. Freizeitparks im Vergleich: In ganz Deutschland bieten sie Spaß und Unterhaltung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Freizeitparks im Vergleich: In ganz Deutschland bieten sie Spaß und Unterhaltung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In den Ferien sind Freizeitparks ein beliebtes Ziel für Ausflüge. Die meisten bieten Aufregung, Abenteuer und Unterhaltung für Groß und Klein, dennoch gibt es Unterschiede. Eine Übersicht über die größten Parks finden sie hier.

Serengeti-Park - Ausflug in die Tierwelt

Eine Safari mit Löwen, Giraffen und Nashörnern mitten in Niedersachsen - ein Ausflug in den Serengeti-Park bei Hodenhagen macht das möglich. Mit dem eigenen Auto oder speziellen Safari-Bussen können Sie die exotische Tierwelt aus nächster Nähe kennenlernen. Mit 200 Hektar ist der Serengeti-Park flächenmäßig der größte Freizeitpark Deutschlands.

Der Park ist neuerdings in drei große Themenbereiche aufgeteilt, von denen die „Serengeti Safari“ mit rund 1.500 frei lebenden Tieren den größten Teil ausmacht. Neben der „Serengeti Safari“ finden sich im Park auch noch die Themenbereiche „Dschungel-Safari" mit über 200 Affen und die "Abenteuer-Safari" mit zahlreichen Attraktionen und Fahrgeschäften.

Der Serengeti-Park öffnet seine Tore von Ende März bis Anfang November und bietet Familien mit Kindern moderate Preise (Kinder von 3 bis 12 Jahre: 24 Euro; Erwachsene: 30 Euro - Stand Juli 2016).

Europa-Park Rust - Adrenalin pur

Im Gegensatz zum Serengeti-Park setzt der Europa-Park Rust voll auf spektakuläre Fahrgeschäfte. Vor allem Achterbahn-Fans kommen bei den Attraktionen voll auf ihre Kosten, zum Beispiel mit der Achterbahn „Silver Star“, die mit 73 Metern bis 2012 die höchste Europas war, der Wasserachterbahn „Poseidon“, der Hochgeschwindigkeitsachterbahn „Blue Fire Megacoaster“ oder der rustikalen Holzachterbahn „Wodan - Timburcoaster“. Der Park ist in 17 Themenbereiche nach europäischen Ländern oder Themen aufgeteilt.

Insgesamt bietet der Europa-Park auf seinen 94 Hektar 13 Achterbahnen und mehr als 100 weitere Attraktionen für die Besucher. Action-Fans und Adrenalin-Junkies fühlen sich hier pudelwohl. Für einen mehrtägigen Aufenthalt laden die fünf Themenhotels des Parks ein. Der Freizeitpark ist Sommers wie Winters geöffnet. Die Preise sind vergleichsweise höher, dafür wird allerdings auch einiges geboten (Sommer: Kinder von 4 bis 11 Jahren: 38,5 Euro; Erwachsene 44,5 Euro - Stand Juli 2016).

Familienspaß im Heide-Park Soltau

Der Heide-Park Soltau in Deutschlands Norden feierte 2013 sein 35 jähriges Bestehen. Durch die altersgerechte Mischung der über 50 verschiedenen Attraktionen und diversen Shows sowie einem großen Wellness Bereich kommt garantiert keine Langeweile auf. Im Park befindet sich auch Europas höchste Holzachterbahn "Colossos" und "Scream", der höchste Gyro-Drop-Tower weltweit. Ein Highlight für die Kleinen ist mit Sicherheit die Show "Madagascar LIVE" die im neuen Zirkuszelt stattfindet.

Nach einem langen und ereignisreichen Ausflug bietet sich eine Übernachtung im Piratenhotel Port Royal oder im karibischen Holiday Camp an. Die Eintrittspreise für eine Tageskarte sind mittlerweile recht hoch (Kinder bis 12 Jahre: 39 Euro; Erwachsene: 46 Euro - Stand Juli 2016.).

Tipp: Online-Tickets bieten besondere Rabatte. Wer etwa gar fünf oder mehr Tage im Voraus bucht, zahlt für Besucher jeden Alters nur 32 Euro.

Erlebnispark Tripsdrill - Ausflug im Schwaben anno 1880

Wem die großen Freizeitparks im Vergleich zu unübersichtlich und zu turbulent sind, der kann sein Glück im Erlebnispark Tripsdrill finden. Der älteste Freizeitpark Deutschlands wurde 1929 eröffnet und bietet heute auf einem Gelände von 77 Hektar rund 100 Attraktionen, von der Achterbahn „G’Sengte Sau“ oder dem Freifallturm „Donnerbalken“ bis zu einem Tierpark mit über 300 Tieren.

Das Besondere am Erlebnispark Tripsdrill im Vergleich zu anderen Freizeitparks ist, dass sich alles um das Motto „Schwaben anno 1880“ dreht. Jedes Jahr gibt es neue und lustige Veranstaltungen und selbst die Übernachtung, beispielsweise im Baumhaus, wird zum absoluten Highlight. Die Preise teilen sich für das „Erlebnisparadies“ (Kinder von 4 bis 11 Jahren: 25,50 Euro; Erwachsene: 29,50 Euro) und das „Wildparadies“ (Kinder von 4 bis 11 Jahren: 7,50 Euro; Erwachsene: 9,50 Euro - Stand Juli 2016) auf. Wer ein Ticket für das "Erlebnisparadies" kauft, darf damit aber auch das "Wildparadies besuchen" und benötigt kein extra Ticket.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal