Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

So schützen Sie Ihr Smartphone im Sommer

Sonne, Sand und Salzwasser  

So schützen Sie Ihr Smartphone im Sommer

04.07.2016, 11:47 Uhr | aw (CF)

So schützen Sie Ihr Smartphone im Sommer. Im Sommer benötigt Ihr Smartphone besonderen Schutz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im Sommer benötigt Ihr Smartphone besonderen Schutz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit dem Smartphone am Strand können Sie auch im Urlaub Nachrichten schreiben, Musik hören, Fotos machen und im Internet surfen. Doch Sonne, Sand und Salzwasser können die empfindlichen Geräte leicht beschädigen. Im Sommer sollten Sie daher einige Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Smartphone niemals in der Sonne liegen lassen

Vermeiden Sie es im Sommer Ihr Smartphone in der prallen Sonne liegen zu lassen. Die Hitze ist nicht nur schädlich für Ihre Haut, auch die Hardware von Handys, Tablets und Digitalkameras kann irreparable Schäden davontragen. Hitze zerstört die empfindlichen Flüssigkristalle des Bildschirms und bei Akkus kann es zu einer Selbstentladung kommen: Der Akku wird trotz Aufladens immer schneller leer und muss ausgetauscht werden. 

Insbesondere wenn Sie Ihre Geräte im Auto lagern wird es gefährlich. Wenn das Auto in der Sonne geparkt wurde, können Temperaturen von über 60 Grad Celsius erreicht werden. 

Achtung: Bei Hitze- und Wasserschäden erlischt in den meisten Fällen die Herstellergarantie.

So vermeiden Sie Hitze-Schäden

Wenn die Temperaturen im Sommer stark ansteigen, sollten Sie Ihr Smartphone am besten ganz abschalten. So können Sie Schäden an der Hardware am besten vorbeugen. Wenn Sie nicht auf das Gerät verzichten können, sollten Sie es zwischendurch immer mal wieder für 30 bis 60 Minuten abschalten. 

War Ihr Handy schon versehentlich für längere Zeit der Sonne oder der Hitze im Auto ausgesetzt, sollten Sie es direkt ausschalten. Warten Sie, bis das Gerät wieder eine normale Temperatur erreicht hat und schalten Sie es erst dann wieder ein. Auf keinen Fall dürfen Sie Ihr Smartphone in den Kühlschrank legen. Das dabei entstehende Kondenswasser kann ebenfalls zu erheblichen Schäden führen. 

Schäden durch Sand

Am Strand lässt es sich kaum zu vermeiden, dass Ihr Smartphone mit Sand in Berührung kommt. Fällt das Gerät ungeschützt in den Sand, sollten Sie es möglichst vorsichtig reinigen, damit die feinen Körnchen nicht ins Innere des Geräts gelangen. Bei sehr teuren Geräten ist es jedoch unter Umständen besser, sich direkt an eine Fachwerkstatt zu wenden, wie "chip.de" empfiehlt.

Um das Handy von Sand zu befreien, verwenden Sie am besten einen möglichst feinen Pinsel der nicht haart. Nehmen Sie sich dafür Zeit und gehen Sie behutsam vor. Verzichten Sie auf die Verwendung eines Föns, da dieser die feinen Körnchen im Zweifelsfall nur weiter ins Gerät befördert. Mit einem Staubsauger auf niedrigster Stufe können Sie versuchen, den Sand herauszusaugen. Verwenden Sie ihn jedoch auf keinen Fall am geöffneten Smartphone. Der Luftzug ist auch auf niedrigster Stufe zu stark für die empfindliche Hardware. 

Salzwasser ist besonders gefährlich 

Wasser ist für Smartphones immer eine Gefahrenquelle, doch Salzwasser schadet zusätzlich. Durch das Salz im Meerwasser entstehen Ablagerungen, die Korrosionen verursachen. Daher sollten Sie das Gerät vor der Trocknung vorsichtig mit normalem Trinkwasser oder destilliertem Wasser abspülen.

Genrell gilt: Wenn das Handy ins Wasser gefallen ist oder nass wird, müssen Sie schnell handeln. Sollte das Gerät noch funktionieren, schalten Sie es sofort aus. Drücken Sie nicht wahllos auf den Tasten herum, um die Funktionsfähigkeit zu testen. So dringt das Wasser nur tiefer in das Gerät hinein und die Gefahr für einen Kurzschluss steigt. Entfernen Sie als nächstes Akku, SIM-Karte und andere nicht fest verbaute Teile. Am besten trocknen Sie das Gerät dann für mehrere Tage bei Zimmertemperatur, denn Fön oder Heizung können hitzeempfindliche Bauteile zerstören.

Was Sie sonst noch tun können, wenn Ihr Handy ins Wasser gefallen ist, erfahren Sie hier

Handy am besten gut verstauen

Am Strand oder Badesee verstauen Sie das Smartphone am besten in der Seitentasche des Rucksacks oder der Badetasche. So ist es auch vor Sand am Handtuch oder der Feuchtigkeit der Badesachen geschützt.

Sie können im Fachhandel auch spezielle Schutzhüllen aus Stoff, Leder oder Neopren erwerben. Achten Sie dabei unbedingt auf Qualität und vermeiden Sie Plastikhüllen, da diese bei Hitze schmelzen und so Ihrem Smartphone schaden und auch Ihre Haut verletzen können . 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal